DAX Analyse – KW 12

DAX Analyse - KW 12

DAX Analyse – KW 12

Inhalt

DAX Analyse - KW 12_boersenpaar_15.03.2024_Daily_

„Die Hexen flogen bis auf das Allzeithoch!“

Woche für Woche veröffentlichen wir unsere DAX Analyse kostenlos für euch und freuen uns deshalb über jeden Kaffee Support.


DAX Analyse Vorwort

Liebe Börsenfreunde,
die Hexen konnten sich bis zum großen Verfallstag austoben und konnten bis Freitag im DAX ein neues Allzeithoch 2024 auf ihren Besenritt ausbilden. Das aktuelle Allzeithoch 2024 liegt bei 18.039,05 Punkten. Zudem haben es die Bullen geschafft auf Wochenbasis die Punktemarke von 17.852 Punkten zu überbieten.
Die Bären haben es seit Mitte Februar nicht geschafft, die Bullen in die Bedrängnis zu bringen, um im weiteren Trendverlauf den Startpunkt einer mittelfristigen Abwärtskorrektur zu definieren.

Der Bullenmarkt ist intakt!
Wichtig ist es, aus diesem Grund in den kommenden Handelswochen weiterhin fokussiert die Punktemarken auf Wochen- und Monatsbasis wie im Bullen und Bären Szenario im Detail beschrieben strategisch einzuordnen, um die Chance und das Risiko stetig einordnen zu können.

Das bedeutet weiterhin: „Solange jedoch Handelswoche für Handelswoche die wichtigen Punktemarken überboten werden, können die Bullen unvermindert den intakten Aufwärtstrend ausweiten.“

Wir sagen weiterhin: „Wir, das Boersenpaar, achten weiterhin in den kommenden Handelswochen auf die wichtigen Punktemarken auf Wochenbasis sowie auf Monatsbasis, um den Trend, wie im Bullen und Bären Szenario beschrieben, in Chance und Risiko strategisch einordnen und mit unserer künstlichen Intelligenz Quiny und den dafür veröffentlichen iAnalytics Aktienanalysen in unseren Mitgliederbereich gezielt nutzen zu können.“

Das bedeutet, wir liegen aktuell geduldig und strategisch auf der Lauer und wissen, dass der vorgelagerte Trend etabliert ist und dass dieser den Bullen jeder Zeit Auftrieb im intakten Bullenmarkt geben kann.

Zudem haben wir eine Analyse zu einer möglichen Finanzkrise 2.0 veröffentlicht, um ein klares Verständnis und eine Strategie für diese Art von Szenario weiterhin zu haben.

Darüber hinaus ist es wichtig den Wirtschaftszyklus Beitrag gelesen und verstanden zu haben, als Grundlage für die Entwicklung und Zusammenhänge der Börse und der Wirtschaft.

Des Weiteren haben wir in der KW 4 unsere jährliche Branchenzyklus Analyse veröffentlicht, um die Chance und das Risiko für das eigene Depot in den jeweiligen Branchen strategisch nutzen zu können.

Wir, das Boersenpaar, ordnen die Chance und das Risiko weiterhin mit unserer künstlichen Intelligenz Quiny und unseren Analysen ein, die wir im Mitgliederbereich veröffentlichen, um stetig in der mittelfristigen und langfristigen Zeiteinheit den Aktienwert einzuordnen und um die Trends laufen zu lassen sowie Positionen in den jeweiligen Aktienwerten zu eröffnen oder Teilverkäufe an bestimmten Marken einzuplanen und auch die Stops zu platzieren.
Beachtet die iBattery’s in unserer KI Quiny!

Es stehen folgende wichtige Kurslücken offen. Alle benannten oberen Kurslücken gelten als Widerstandszonen und die unteren Kurslücken als Unterstützungszonen für die Bullen.
  • Untere Kurslücke bei 17.118,12 bis 17.279,73 Punkten
  • Untere Kurslücke bei 16.945,48 bis 17,022,54 Punkten
  • Untere Kurslücke bei 16.627,09 bis 16.760,92 Punkten
  • Untere Kurslücke bei 16.215,43 bis 16.279,45 Punkten
  • Untere Kurslücke bei 15.826,67 bis 15.783,51 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 15.028,03 bis 14.949,58 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 14.610,02 bis 14.628,61 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 14.181,67 bis 14.264,60 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 13.130,97 bis 13.193,51 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 12.730,90 bis 12.747,38 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 12.355,58 bis 12.395,99 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 11.391,28 bis 11.450,08 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 10.547,19 bis 10.677,52 Punkten.


Candlesticks Advanced
Candlesticks Advanced – Handeln mit Setups und Wahrscheinlichkeiten

Wir, das Boersenpaar, zeigen wie sich Candles und Informationen schnell und effektiv verstehen und handeln lassen. Neben einer knappen und leicht verständlichen Einführung in das Thema Candlesticks erhältst du ein systematisch aufgebautes Handbuch, nicht nur für den eigenen Handel, sondern auch als Ausgangsbasis zum Programmieren von Algorithmen. Zudem haben wir das Chance-Risiko-Verhältnis und die Wahrscheinlichkeiten der wichtigsten Candles und Candle-Formationen in einer empirischen Untersuchung ermittelt. Zusammen mit den wichtigen Informationen zu Ein- und Ausstiegspunkten erhältst du damit alles, was benötigt wird, um seine persönliche Strategie an den Märkten zu etablieren und zu optimieren.



Neueste Analysen

230 Aktienwerte überwachen wir LIVE stetig mit unserer künstlichen Intelligenz Quiny und mit unseren Aktienanalysen. Im Jahr 2021 haben wir 188 Aktienanalysen, im Jahr 2022 mehr als 197 Aktienanalysen und im Jahr 2023 insgesamt 202 Aktienanalysen sowie 53 DAX Analysen veröffentlicht. Auch im Handelsjahr 2024 geben wir weiter Vollgas für unsere Mitglieder und haben bereits 51 Aktienanalysen veröffentlicht.

  • Abbott Laboratories Aktie
  • MTU Aero Engines Aktie
  • Daimler Truck Aktie
  • SAP Aktie
  • Rational Aktie
  • Verizon Communications Aktie
  • AMD Aktie
  • Nvidia Aktie
  • Meta Platforms Aktie
  • Nemetschek Aktie
  • Accenture Aktie
  • ING Groep Aktie
  • American Electric Power Aktie
  • Danone Aktie
  • Mondelez Aktie
  • Infineon Technologies Aktie
  • Walgreens Boots Alliance Aktie
  • Mutares Aktie
  • Crowdstrike Aktie
  • RTX Aktie
  • Broadcom Aktie
  • TSMC Aktie
  • Rheinmetall Aktie
  • Bechtle Aktie
  • Walt Disney Aktie
  • Sanofi Aktie
  • Amgen Aktie
  • Cloudflare Aktie
  • Stryker Aktie
  • Caterpillar Aktie
  • IBM Aktie
  • Thermo Fisher Aktie
  • Carl Zeiss Meditec Aktie
  • Nike Aktie
  • Branchenzyklus Analyse – Branchenanalyse
  • Intel Aktie
  • Reliance Industries Aktie
  • Cisco Systems Aktie
  • Qualcomm Aktie
  • Visa Aktie
  • Costco Wholesale Aktie
  • Omega Healthcare Aktie
  • Walmart Aktie
  • Netflix Aktie
  • Münchener Rück Aktie
  • Hensoldt Aktie
  • Siemens Aktie
  • Itochu Aktie
  • Xiaomi Aktie
  • Palo Alto Networks Aktie
  • RWE Aktie
  • Travelers Companies Aktie
  • Coca-Cola Aktie
  • Amazon Aktie
  • Alphabet Aktie
  • Linde plc Aktie
  • Mastercard Aktie
  • Mercedes-Benz Aktie
  • DHL Aktie
  • Moody’s Aktie
  • Starbucks Aktie
  • Marriott International Aktie
  • McKesson Aktie
  • Applied Materials Aktie
  • Schneider Electric Aktie
  • Porsche SE Aktie
  • AXA Aktie
  • Qiagen Aktie
  • Richemont Aktie
  • Kering Aktie
  • ServiceNow Aktie
  • Talanx Aktie
  • Union Pacific Aktie
  • BYD Aktie
  • Heidelberg Materials Aktie
  • Johnson & Johnson Aktie
  • T-Mobile US Aktie
  • Deutsche Börse Aktie
  • JPMorgan Chase & Co. Aktie
  • Booking Holdings Aktie
  • FedEx Aktie
  • Adobe Aktie
  • Unilever Aktie
  • Lowe´s Aktie
  • McDonald’s Aktie
  • Waste Management Aktie
  • Merck & Co. Aktie
  • The Home Depot Aktie
  • ABB Aktie
  • Siemens Healthineers Aktie
  • UPS Aktie
  • PepsiCo Aktie
  • Swiss Re Aktie
  • Rio Tinto Aktie
  • Hannover Rück Aktie
  • Novo Nordisk Aktie
  • Iberdrola Aktie
  • Pfizer Aktie
  • BlackRock Aktie
  • Air Liquide Aktie
  • Automatic Data Processing Aktie
  • Berkshire Hathaway Aktie
  • Procter & Gamble Aktie
  • Weyerheauser Aktie
  • Kraft Heinz Aktie
  • Oracle Aktie
  • CVS Health Aktie
  • Nestlé Akite
  • Microsoft Aktie
  • General Mills Aktie
  • Apple Aktie
  • L’Oréal Aktie
  • BHP Group Aktie
  • American Express Aktie
  • LVMH Aktie
  • Airbus Aktie
  • E.ON Aktie
  • TotalEnergies Aktie
  • Shell Aktie
  • Exxon Mobil Aktie
  • Deutsche Telekom Aktie



DAX Verlauf

DAX Performance
Allzeithoch: Das neue Allzeithoch vom 14.03.2024 liegt bei 18.039,05 Punkten.
Vom Altzeithoch entfernt: 102,40 Punkte / 0,57 %
Aktuelle Jahresperformance 2024 in Punkten: 1.185,01 Punkte
Aktuelle Performance 2024 in Prozent: 7,07 %
Der letzte Bärenmarkt erfolgte vom 18.11.2021 bis zum 19.05.2023
Korrekturtief vom 28.09.2022: 11.862,84 Punkte
Korrekturstrecke in Punkten: -4.427,35 Punkte
Korrekturstrecke in Prozent: -27,18 %

Einmalig für Privatanleger Updates Live über Trends und Kursziele zu erhalten. In unserer Live-Watchlist & Trendliste unserer künstlichen Intelligenz befinden sich bereits 230 Aktientitel. Diese Aktienwerte werden konstant Live von unserer lieben KI Quiny überwacht.

Die iBattery unserer künstlichen Intelligenz Quiny
Wir haben in unsere künstliche Intelligenz Quiny eine neue Information implementiert, die stetig die Chance und das Risiko eines Aktienwertes in der iBattery LIVE aus dem Orderbuch anzeigt. Die Chance und das Risiko, ist als Gesundheitszustand des Aktienwertes als Information einzuordnen. Die Informationen werden dabei stetig LIVE aus dem jeweiligen Orderbuch generiert.


Boersenpaar Marktausblick Live

In den letzten Handelsjahren und auch in diesem Handelsjahr waren wir an jedem Wochenende am Sonntag auf Youtube und an jedem Mittwoch auf Instagram live, um die Aktienkultur im deutschsprachigen Raum zu unterstützen. Wir lassen unsere Community nicht alleine. Bereits seit über 3,5 Jahren halten wir leidenschaftlich die Community auf dem aktuellen Stand der Kapitalmärkte. Sei dabei und verpasse nicht die strategische Einordnung der Märkte jeden Sonntag ab 19:00 Uhr auf Youtube.


DAX 40 Wochenausblick

Orderflow

Aktuelle Ableitung aus dem Orderflow

Der Orderflow wurde auch in der letzten Handelswoche stabil von den Bullen gehalten, dennoch ist die Ausprägung bereits seit drei Handelswochen leicht rückläufig gewesen. Sollte der Orderflow in der kommenden Handelswoche abnehmen, könnten die Bullen zumindest mittelfristig den Bären die Möglichkeit einräumen, eine mittelfristige Seitwärtsphase auszubilden.

Das Volumen befindet sich weiterhin in einem gesunden Verhältnis zwischen den Bullen und den Bären.


DAX Analyse – KW 12

Der Bullenmarkt ist intakt und die Bullen machen genau das, was sie in einen Bullenmarkt machen sollen, nämlich den Trend nach oben weiter stark ausbilden. Damit schließt sich auch die letzte Handelswoche an den Bullenmarkt nahtlos an. Denn die Bullen konnten auch in der letzten Handelswoche ein neues Allzeithoch 2024 ausbilden und damit erneut den mittelfristigen und langfristigen Aufwärtstrend im intakten Bullenmarkt weiter fortsetzen. Im weiteren intakten mittelfristigen und langfristigen Aufwärtstrend könnten die Bullen das nächste Kursziel auf Wochenbasis übertrumpfen, um anschließend das nächste Kursziel ins Visier zu nehmen, sofern die Bären es nicht schaffen, den DAX unter die wichtigen Punktemarken nach unten in eine mittelfristige Seitwärtsphase zu drücken und die Gefahr zu erhöhen, eine neue mittelfristige Abwärtskorrektur auszubilden.


DAX Bullen Szenario

Wir schrieben in unseren letzten DAX Analysen: „Keine Änderung: Die Bullen könnten als nächstes Kursziel die Punktemarke bei 17.852 Punkten anvisieren. Meistern die Bullen im weiteren Trendverlauf auf Wochen- und Monatsbasis die Punktemarke bei 17.852 Punkten, könnten die Bullen als nächstes Kursziel die Punktemarke bei 18.250 Punkten anvisieren.“

Die Bullen haben es geschafft, die Punktemarke bei 17.852 Punkten auf Wochenbasis zu erobern. Als nächstes Kursziel in der mittelfristigen Zeiteinheit könnten die Bullen die 18.250 Punktemarke auf die Speisekarte gesetzt haben. Meistern die Bullen die Punktemarke bei 18.250 Punkten auf Wochen- und Monatsbasis, könnten die Bullen nach einer mittelfristigen Pause in Form einer mittelfristigen Seitwärtsphase und ferner einer mittelfristigen Abwärtskorrektur die Punktemarke bei 18.923,40 Punkten anvisieren.

Beachte: Wir, das Boersenpaar, planen „weiterhin“ strategisch ein Ruhen auf einem hohen Punkteniveau ab der Punktemarke bei 17.388 Punkten ein, die es den Bären erlauben könnte, eine mittelfristige Seitwärtsphase und im weiteren Trendverlauf eine mittelfristige gesunde Abwärtskorrektur auszubilden. Nach dieser gesunden mittelfristigen Abwärtskorrektur können die Bullen zurückkehren und unvermindert den vorgelagerten mittelfristigen und langfristigen Aufwärtstrend fortsetzen, sofern nicht die wichtigen Punktemarken von den Bären auf Wochen- und Monatsbasis unterboten wurden.

Langfristig:

Der langfristige Trend und damit der Bullenmarkt ist intakt, solange nicht die nachstehende Punktemarken auf Wochenbasis sukzessive auf Monatsbasis von den Bären unterboten werden. Wichtig sind im langfristigen Aufwärtstrend strategisch wichtige mittelfristige Abwärtskorrektur im intakten langfristigen Aufwärtstrend einzuplanen.

Wichtig in der langfristigen Zeiteinheit sind folgende Punktemarken auf Monatsbasis, um die Gefahr sukzessive für die Etablierung einer neuen langfristigen Abwärtskorrektur (Bärenmarkt) zu identifizieren.

  • 16.116 Punktemarke (Nicht unterboten)
  • 14.970 bis 15.065 Punktezone (Nicht unterboten)
  • 14.650 bis 14.709 Punktezone (Nicht unterboten)
  • 13.860 Bulls vs. Bears Line (Nicht unterboten)
  • 13.249,01 bis 13.460 Punktezone die Red-Zone (Nicht unterboten)

DAX Bären Szenario

Schaffen es die Bären die Bullen unter die Punktemarke von 17.852 Punkten auf Wochenbasis herunterzudrücken, könnten die Bären den ersten Schritt machen eine mittelfristige Seitwärtsphase im DAX auszubilden. Die mittelfristige Seitwärtsphase könnte von den Bären ab der Punktemarke bei 17.388 Punkte bis zur Punktemarke von 17.852 Punkten ausgebildet werden. Ferner könnten die Bären dann aus dieser mittelfristigen Seitwärtsphase eine gesunde mittelfristige Abwärtskorrektur etablieren.

Das könnte bedeuten, schaffen es die Bären die Bullen davon abzuhalten das nächste Kursziel bei 18.250 Punkten zu erreichen und stattdessen den DAX zurück unter die Punktemarke von 17.852 Punkten abzuverkaufen, könnten die Bären eine mittelfristige Seitwärtsphase ausbilden.
Meistern die Bären im weiteren Trendverlauf die Punktemarke bei 17.388 Punkten, könnten die Bären eine mittelfristige Abwärtskorrektur etablieren und als nächstes Kursziel die Punktemarke bei 17.105 Punkten, gefolgt von der Punktemarke bei 16.840 Punkten anvisieren.

Langfristig:

Aus Sicht der Bären ist es wichtig, den DAX als Erstes bis zur wichtigen RED-ZONE bei 15.950 bis 16.116 Punkten auf Monatsbasis herunterzudrücken, um dann im weiteren Trendverlauf in der langfristigen Zeiteinheit die wichtige Entscheidungszone bei 14.970 bis 15.065 Punkten anvisieren zu können. Damit die Gefahr einer langfristigen Abwärtskorrektur aus der Sicht der Bären erhöht werden kann, ist es wichtig, dass die Entscheidungszone bei 14.970 bis 15.065 Punkte auf Monatsbasis im Trend unterboten wird.

Schaffen es die Bären im weiteren Trendverlauf den DAX auf Monatsbasis unter den Punkteraum bei 14.970 bis 15.065 Punkten und unter den Punkteraum bei 14.650 bis 14.709 Punkten auf Monatsbasis im Trend zu drücken, besteht die erhöhte Gefahr einer langfristigen Abwärtskorrektur. Solange diese Kriterien nicht erfüllt worden sind, könnten die Bullen in der langfristigen Zeiteinheit weiterhin das Sagen haben und jeder Zeit den intakten Bullenmarkt nach oben ausweiten.


Fazit

Wir haben euch wie gewohnt im Chart Varianten eingezeichnet. Wir präferieren weiterhin die Variante eins (V1). Die Variante zwei (V2) wird erst dann in der langfristigen Zeiteinheit von uns präferiert, sobald die Entscheidungszone bei 14.970 bis 15.065 Punktemarke auf Monatsbasis unterboten worden.


KI Quiny

Informationen von unserer künstlichen Intelligenz Quiny:
In unseren letzten DAX Analysen stand: „Eine gesunde mittelfristige Abwärtskorrektur ist nötig, damit der DAX in der langfristigen Zeiteinheit an Steigung erfahren kann.“

Wir schreiben weiterhin, auf der Grundlage der Ergebnisse von Quiny: „Überbieten die Bullen die 17.105 Punktemarke und die 17.388 Punktemarke sukzessive auf Wochen- und Monatsbasis kann der Wachstumszyklus unvermindert bis zu den nächsten Kurszielen fortgesetzt werden.“

Weiterhin wichtig: Eine mittelfristige Korrektur wird strategisch ab der Punktemarke von 17.388 Punkten eingeplant.

Die Informationen unserer künstlichsten Intelligenz steht unseren Mitgliedern in den Live-Watchlists mit 230 Aktienwerten zur Verfügung.


Trendsituation DAX 40

BOERSENPAAR-TRENDAMPEL:

BOERSENPAAR-TRENDAMPEL:
Kurzfristig:GRÜN
Mittelfristig:GRÜN
Langfristig:GRÜN



Interne Trendsituation des DAX 40:

Die Interne Trendsituation des DOW JONES, DAX 40 und von insgesamt 230 Aktienwerten werden unseren Mitgliedern im Mitgliederbereich Live in unserer künstlichen Intelligenz Quiny als Information angezeigt.



Künstliche Intelligenz Live Watchlist für Premium Mitglieder Sei vorbereitet für den nächsten Trend.

Unser Premium Mitgliederbereich ist exklusiv für unsere Community eröffnet. Dort zeigen wir euch unsere Live-Watchlist mit bereits 230 Aktienwerten. Unsere Kursziele für die inneren Werte werden Live publiziert und stetig Live verwaltet. Die Liste zeigt uns die Trends in der mittelfristigen und langfristigen Zeiteinheit, die nächsten Kursziele und die Möglichkeiten sowie auch die Risiken auf. Dadurch ist es uns möglich, Positionen aufzustocken oder Teilverkäufe zu generieren. Unsere Mitglieder bekommen dadurch Rückenwind für ihre eigenen getroffenen Aussagen. Unsere Analysen sind Up to date!

Im Durchschnitt werden pro Woche 3 bis 4 iAnalytics Analysen veröffentlicht, die umfassend die fundamentale Entwicklung des Aktienunternehmens sowie die strategische Einordnung in Chance und Risiko umfassen.

Bei Fragen zu unserem Premium Abonnement oder zu unseren Premium Aktienanalysen sowie zu unserer künstlichen Intelligenz Quiny kommt gerne immer auf uns zu.



Schlusswort

Wir sehen den DAX kurzfristig und mittelfristig „weiterhin“ positiv, solange bis die 17.852 Punktemarke auf Wochenbasis im Trend unterboten worden ist. Langfristig sehen wir den DAX positiv, solange bis die 15.065 Punktemarke auf Monatsbasis unterboten worden ist.


Euer Boersenpaar
Bernd & Laura

Premium Analysen für Mitglieder

Profitiere von unseren fundierten Premium Analysen und sei mit uns immer einen Schritt voraus.

Neue Aktienanalysen

Der Handel mit Derivaten und Hebelprodukten bergen hohe Risiken und ist nicht für jeden Händler geeignet. Ein Händler kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen