DAX Analyse – KW 42

DAX Analyse - KW 42

DAX Analyse – KW 42

Inhalt

DAX Analyse - KW 42_boersenpaar_13.10.2023_Daily

„Der Kampf an der wichtigen Entscheidungszone geht in die zweite Runde!“

Woche für Woche veröffentlichen wir unsere DAX Analyse kostenlos für euch und freuen uns deshalb über jeden Kaffee Support.


DAX Analyse Vorwort

Liebe Börsenfreunde,
die Bullen haben in der letzten Handelswoche in der kurzfristigen Zeiteinheit versucht, den DAX auf Wochenbasis über das erste erreichte Kursziel bei 15.391,50 Punkten hochzudrücken. Die Trendkraft der Bullen war jedoch nicht stark genug, um den DAX über der ersten wichtigen Punktemarke zu halten. Das könnte für die kommende Handelswoche bedeuten, sofern die Bullen nicht in der kurzfristigen Zeiteinheit stärker werden, dass die Bären nochmals verstärkt wie im Bären Szenario beschrieben zurückkehren.
In der kommenden Handelswoche bleibt die Gefahr erhöht, dass die Bären die im Bären Szenario beschriebenen Kriterien erfüllen, um die mittelfristige Abwärtskorrektur weiter nach unten auszuweiten, sofern die Bullen nicht in der mittelfristigen Zeiteinheit verstärkt zum Konter ansetzen und das Bullen Szenario aktivieren.

Beachtet: Die Bären haben es geschafft mit dem Monatsschlusskurs September, der bei 15.386,58 Punkten gepreist worden ist, die wichtige Punktemarke bei 15.391,50 Punkten zu unterbieten.

Aus diesem Grund überwachen wir, das Boersenpaar, in den kommenden Handelswochen weiterhin die wichtigen Punktemarken auf Wochenbasis, wie im Bullen und Bären Szenario beschrieben, um die Chance und das Risiko in der intakten mittelfristigen Abwärtskorrektur strategisch einordnen zu können. Der vorgelagerte langfristige Aufwärtstrend ist weiterhin intakt und erfährt aktuell in der darunterliegenden Zeiteinheit eine gesunde mittelfristige Abwärtskorrektur.

Zudem haben wir eine Analyse zu einer möglichen Finanzkrise 2.0 veröffentlicht, um ein klares Verständnis und eine Strategie für diese Art von Szenario weiterhin zu haben.

Darüber hinaus ist es wichtig den Wirtschaftszyklus Beitrag gelesen und verstanden zu haben, als Grundlage für die Entwicklung und Zusammenhänge der Börse und der Wirtschaft.


Wir, das Boersenpaar, ordnen die Chance und das Risiko weiterhin mit unserer künstlichen Intelligenz Quiny und unseren Analysen ein, die wir im Mitgliederbereich veröffentlichen, um stetig in der mittelfristigen und langfristigen Zeiteinheit den Aktienwert einzuordnen und um die Trends laufen zu lassen sowie Positionen in den jeweiligen Aktienwerten zu eröffnen oder Teilverkäufe an bestimmten Marken einzuplanen und auch die Stops zu platzieren.
Beachtet die iBattery’s in unserer KI Quiny!

Es stehen folgende wichtige Kurslücken offen. Alle benannten oberen Kurslücken gelten als Widerstandszonen und die unteren Kurslücken als Unterstützungszonen für die Bullen.
  • Obere Kurslücke bei 16.140,51 bis 16.240,40 Punkten.
  • Obere Kurslücke bei 15.870,62 bis 15.893,53 Punkten.
  • Obere Kurslücke bei 15.696,66 bis 15.781,59 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 15.128,11 bis 15.186,66 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 14.610,02 bis 14.628,61 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 14.181,67 bis 14.264,60 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 13.130,97 bis 13.193,51 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 12.730,90 bis 12.747,38 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 12.355,58 bis 12.395,99 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 11.391,28 bis 11.450,08 Punkten.
  • Untere Kurslücke bei 10.547,19 bis 10.677,52 Punkten.


Candlesticks Advanced
Candlesticks Advanced – Handeln mit Setups und Wahrscheinlichkeiten

Wir, das Boersenpaar, zeigen wie sich Candles und Informationen schnell und effektiv verstehen und handeln lassen. Neben einer knappen und leicht verständlichen Einführung in das Thema Candlesticks erhältst du ein systematisch aufgebautes Handbuch, nicht nur für den eigenen Handel, sondern auch als Ausgangsbasis zum Programmieren von Algorithmen. Zudem haben wir das Chance-Risiko-Verhältnis und die Wahrscheinlichkeiten der wichtigsten Candles und Candle-Formationen in einer empirischen Untersuchung ermittelt. Zusammen mit den wichtigen Informationen zu Ein- und Ausstiegspunkten erhältst du damit alles, was benötigt wird, um seine persönliche Strategie an den Märkten zu etablieren und zu optimieren.



Neueste Analysen

Im Jahr 2021 haben wir 188 Aktienanalysen und im Jahr 2022 mehr als 197 Aktienanalysen sowie 52 DAX Analysen veröffentlicht. Auch im diesem Handelsjahr geben wir weiter Vollgas für unsere Mitglieder und haben bereits mehr als 162 Aktienanalysen veröffentlicht und überwachen mit unserer künstlichen Intelligenz 225 Aktienwerte konstant live.

  • Merck & Co. Aktie
  • The Home Depot Aktie
  • ABB Aktie
  • Siemens Healthineers Aktie
  • Henkel Aktie
  • UPS Aktie
  • Palantir Technologies Aktie
  • PepsiCo Aktie
  • Swiss Re Aktie
  • Wells Fargo Aktie
  • Church & Dwight Aktie
  • Rio Tinto Aktie
  • Hannover Rück Aktie
  • Novo Nordisk Aktie
  • Monster Beverage Aktie
  • Iberdrola Aktie
  • Pfizer Aktie
  • Tesla Aktie
  • BlackRock Aktie
  • Symrise Aktie
  • Ping An Insurance Aktie
  • MTU Aero Engines Aktie
  • Accenture Aktie
  • Colgate-Palmolive Aktie
  • Eli Lilly Aktie
  • Air Liquide Aktie
  • Celsius Holdings Aktie
  • Automatic Data Processing Aktie
  • Broadcom Aktie
  • Berkshire Hathaway Aktie
  • Deutsche Lufthansa Aktie
  • Wienerberger Aktie
  • Meta Platforms Aktie
  • Abbott Laboratories Aktie
  • Procter & Gamble Aktie
  • Weyerheauser Aktie
  • Kraft Heinz Aktie
  • Oracle Aktie
  • CVS Health Aktie
  • Carl Zeiss Meditec Aktie
  • Sartorius Aktie
  • Nestlé Akite
  • Microsoft Aktie
  • General Mills Aktie
  • Apple Aktie
  • L’Oréal Aktie
  • BHP Group Aktie
  • RWE Aktie
  • Ørsted Aktie
  • Bayer Aktie
  • Texas Instruments Aktie
  • Morgan Stanley Aktie
  • Imperial Brands Aktie
  • American Express Aktie
  • Beiersdorf Aktie
  • SAP Aktie
  • LVMH Aktie
  • Intel Aktie
  • Deere & Company Aktie
  • Voestalpine Aktie
  • Lockheed Martin Aktie
  • Airbnb Aktie
  • Roche Aktie
  • Airbus Aktie
  • BMW Aktie
  • Salesforce Aktie
  • E.ON Aktie
  • BASF Aktie
  • BP Aktie
  • Chevron Aktie
  • TotalEnergies Aktie
  • OMV Aktie
  • Shell Aktie
  • Exxon Mobil Aktie
  • Dow Aktie
  • Covestro Aktie
  • Fresenius Medical Care Aktie
  • Broadcom Akite
  • Mondelez Aktie
  • AMD Akite
  • Siemens Aktie
  • Johnson & Johnson Aktie
  • Sea Ltd. Aktie
  • Deutsche Telekom Aktie
  • Cisco Systems Aktie
  • Realty Income Aktie
  • Walmart Aktie
  • Caterpillar Aktie
  • Verizon Communications Aktie
  • Goldman Sachs Aktie
  • Danone Aktie
  • Gold Analyse
  • Bitcoin Analyse
  • Palo Alto Aktie
  • Nemetschek Aktie
  • Waste Management Aktie
  • Honeywell Aktie
  • Erste Group Bank Aktie
  • Daimler Truck Aktie
  • CrowdStrike Aktie
  • Enel Aktie
  • Samsung SDI Aktie
  • SMA Solar Aktie
  • Traton Aktie
  • Mastercard Aktie
  • Droht eine Finanzkrise 2.0? – Eine umfassende Analyse
  • Merck KGaA Aktie
  • UnitedHealth Group Aktie
  • Amgen Aktie
  • Abobe Aktie
  • ASML Aktie
  • Heidelberg Materials Aktie
  • Hapag-Lloyd Aktie
  • Münchener Rück
  • AbbVie Aktie
  • Mercedes-Benz Aktie
  • Amazon Aktie



DAX Verlauf

DAX Performance
Allzeithoch: Das aktuelle Allzeithoch vom 31.07.2023 liegt bei 16.528,97 Punkten.
Vom Altzeithoch entfernt: 1.342,31 Punkte / 8,84 %
Aktuelle Jahresperformance 2023 in Punkten: +1.263,07 Punkte
Aktuelle Performance 2023 in Prozent: +9,07 %
Letzter Bärenmarkt erfolgte vom 18.11.2021 bis zum 19.05.2023
Korrekturtief vom 28.09.2022: 11.862,84 Punkte
Korrekturstrecke in Punkten: -4.427,35 Punkte
Korrekturstrecke in Prozent: -27,18 %

Einmalig für Privatanleger Updates Live über Trends und Kursziele zu erhalten. In unserer Live-Watchlist & Trendliste unserer künstlichen Intelligenz befinden sich bereits 225 Aktientitel. Diese Aktienwerte werden konstant Live von unserer lieben KI Quiny überwacht.

Zudem haben wir in unsere künstliche Intelligenz Quiny ab der KW15 im Jahr 2022 eine neue Information implementiert, die stetig die Chance und das Risiko eines Aktienwertes in der iBattery anzeigt.


Boersenpaar Marktausblick Live

In den letzten Handelsjahren und auch in diesem Handelsjahr waren wir an jedem Wochenende am Sonntag auf Youtube und an jedem Mittwoch auf Instagram live, um die Aktienkultur im deutschsprachigen Raum zu unterstützen. Wir lassen unsere Community nicht alleine. Bereits seit über zwei Jahren halten wir leidenschaftlich die Community auf dem aktuellen Stand der Kapitalmärkte. Sei dabei und verpasse nicht die strategische Einordnung der Märkte jeden Sonntag ab 19:00 Uhr auf Youtube.


DAX 40 Wochenausblick

Orderflow

Aktuelle Ableitung aus dem Orderflow

Es besteht ein zu schwaches und geringes Volumen der Bullen. Bereits vor dem Hexensabbat konnten die Bären darin bestärkt werden einen Abverkauf zu starten, den sie in den Handelswochen weiter fortsetzen konnten.
Im weiteren Trendverlauf wäre es aus der Sicht der Bullen gut, wenn das Volumen der Bullen zurückkehren würde, um einen weiteren Abverkauf der Bären unter der wichtigen Entscheidungszone bei 15.065 Punkten zu stoppen. Die Bären waren auch in der KW 41 im Vorteil und konnten den DAX nochmals zur wichtigen Punktemarke bei 15.065 Punkten herunterdrücken. Wichtig für den Monat Oktober ist, aus Sicht der Bullen, die Verteidigung der Punktezone bei 14.970 bis 15.065 Punkten sowie eine Konterbewegung mit erhöhten Volumen der Bullen. Bleibt dieses Szenario der Bullen aus, könnten die Bären die mittelfristige Korrektur stattdessen im Trendverlauf weiter nach unten ausweiten.


DAX Analyse – KW 42

Die Bullen haben es in der Handelswoche KW 41 geschafft die Bären kurzfristig in eine Pause zu drücken und eine kurzfristige Aufwärtsbewegung auszubilden. Dennoch ist die Gefahr noch nicht gebahnt. Die Bären könnten in der kommenden Handelswoche einen erneuten Angriff auf den wichtigen Punkteraum bei 14.970 bis 15.065,30 Punkten ausbilden. Aus diesem Grund könnte in der kommenden Handelswoche der Kampf in der mittelfristigen Zeiteinheit in die zweite Runde gehen.
Sollten die Bullen nicht verstärkt zurückkehren, könnten die Bären die noch als gesund einzustufende mittelfristige Abwärtskorrektur, die seit dem Allzeithoch 2023 bei 16.528,97 Punkten gestartet worden ist, sukzessive weiter nach unten ausweiten und damit Gefahr erhöhen, eine neue langfristige Abwärtskorrektur auszubilden.


DAX Bullen Szenario

Die Bullen konnten in vorletzten Handelswoche die Bären erst an der wichtigen Entscheidungszone bei 14.970 bis 15.065,30 Punkten stoppen. Schaffen es die Bullen in der kommenden Handelswoche eine mittelfristige Seitwärtsphase auszubilden, könnten die Bullen von dieser Stabilisierung den ersten Versuch starten, die wichtigen Punktemarken nach oben zurückzuerobern, um einen neuen mittelfristigen Trend auszubilden.

Das könnte bedeuten, schaffen es die Bullen die Bären davon abzuhalten den DAX unter den wichtigen Punktraum bei 14.970 bis 15.065,30 Punkten auf Wochenbasis herunterzudrücken, könnten die Bullen stattdessen als erstes Kursziel die 15.391,50 Punktemarke, gefolgt von der 15.888 Punktemarke anvisieren. Meistern die Bullen die 15.391,50 Punktemarke und die 15.888 Punktemarke auf Wochenbasis, könnten die Bullen als nächstes Kursziel die 15.950 Punkten als wichtiges Kursziel auf die Speisekarte setzen.
Meistern die Bullen im weiteren Trendverlauf den Punkteraum bei 15.950 bis 16.116 Punkten auf Wochenbasis, ohne dass die Bären die 15.065 Punkten auf Wochenbasis unterboten haben, könnte das nächste Kursziel der Bären die wichtige Kurslücke bei 16.140,510 bis 16.240,40 Punkten sein. Meistern die Bullen die wichtige Kurslücke bei 16.140,51 bis 16.240,40 Punkten auf Wochenbasis, könnte das nächste Kursziel der Bullen das aktuelle Allzeithoch 2023 bei 16.528,97 Punkten sein, gefolgt von den Punktemarken bei 16.620 und bei 16.840 Punkten, sofern die Bären es nicht schaffen, den DAX auf Wochenbasis unter die Punktemarke bei 15.736,52 Punkten nach unten zu drücken.

Langfristig:
Die Bullen befinden sich mit dem Übertrumpfen der alten Punktemarke des alten Allzeithochs aus dem Jahr 2021 bei 16.290,19 Punkten auf Monatsbasis offiziell in einem Bullenmarkt und könnten diesen in den kommenden Monaten und Jahren sukzessive mit gesunden gegenläufigen mittelfristigen Abwärtskorrekturen nach oben im Wachstumszyklus ausweiten. Solch eine mittelfristige Korrektur wurde seit dem Allzeithoch 2023 etabliert und könnte in den kommenden Handelswochen wiederum beendet werden, um den vorgelagerten langfristigen Aufwärtstrend fortzusetzen. Jede mittelfristige Korrektur im intakten langfristigen Aufwärtstrend könnte den vorgelagerten Trend impulsiv beschleunigen.

Wichtig bleiben auch weiterhin in der langfristigen Zeiteinheit die 15.065 Punktemarke, die Bulls vs. Bears Line bei 13.860 Punkten und die Red-Zone bei 13.249,01 bis 13.460,46 Punkten auf Monatsbasis. Solange diese drei wichtigen Punktemarken/Zonen nicht auf Monatsbasis unterboten wurden, besteht keine erhöhte Gefahr für eine neue langfristige Abwärtskorrektur.

Wir sagten bereits seit November 2022 in unserer DAX Analyse und im Marktausblick: “Seit dem die Bullen auf Monatsbasis die wichtige Red-Zone und die Bulls vs. Bears Line bei 13.860 Punkten überpreist haben, könnte das Zepter in der langfristigen Zeiteinheit den Bullen übergeben worden sein und die langfristige Korrektur in den kommenden Handelsmonaten nach der weiterhin einzuplanenden mittelfristigen Abwärtskorrektur sein offizielles Ende finden, damit der neue Bullenmarkt auf Monatsbasis über der wichtigen Punktemarke offiziell ausgerufen kann.
Die Strategische Einordnung hat sich als richtig bewahrheitet. Der DAX befindet sich aktuell mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit auf dem Weg in einen neuen Bullenmarkt als dass er wiederum einen neuen Bärenmarkt zu etablieren.“
Es bleibt weiter geduldig aktuell abzuwarten, ob der aktuelle Trend auch auf Monatsbasis über der 16.116 Punktemarke und über der Preismarke des alten Allzeithochs 2021 bei 16.290,19 Punkten bestätigt wird.

Wichtig für den weiteren Trendverlauf: Ab der Punktezone von 15.950 bis 16.116 Punkten wird von uns, das Boersenpaar, ein Kampf in der mittelfristigen und langfristigen Zeiteinheit eingeplant, dass die Trendschlussfolgerung haben könnte, dass eine gesunde mittelfristige Abwärtskorrektur von den Bären ausgebildet werden könnte. Diese gesunde mittelfristige Abwärtskorrektur, könnte es den Bullen im weiteren Trendverlauf ermöglichen ein starkes Potenzial zu generieren, um den Bullenmarkt im Wachstumszyklus im DAX auf Monats- und Jahresbasis weiter auszuweiten. Dieser eingeplante Kampf läuft bereits seit April 2023.

Wichtig sind dabei weiterhin in der langfristigen Zeiteinheit folgende Punktemarken auf Monatsbasis zu beachten, um die Gefahr für die Etablierung für einen neuen Bärenmarktes zu identifizieren.

  • 16.116 Punktemarke
  • 15.065 Punktemarke
  • 13.860 Bulls vs. Bears Line
  • 13.249,01 bis 13.460 Punktezone die Red-Zone

Wichtig: Mit dem Monatsschlusskurs August und September, konnte die Punktemarke von 16.116 Punkten nicht von den Bullen gehalten werden. Wichtig für den Handelsmonat Oktober ist es, dass die Bullen verstärkt zurückkehren und den Bären nicht die Möglichkeit bieten, auch die nächste wichtige Punktemarke bei 15.065,30 Punkten auf Monatsbasis zu unterbieten, sondern wiederum die 16.116 Punktemarke auf Monatsbasis zurückerobern.


DAX Bären Szenario

Die Bären haben auch in der letzten Handelswoche Nägel mit Köpfen gemacht und die Bullen davon abgehalten die 15.391,50 Punktemarke zurückzuerobern. Jedoch waren die Bären in der letzten Handelswoche nicht stark genug die wichtige Entscheidungszone nochmals anzugreifen und auf Wochenbasis zu unterbieten. Sollten die Bären im weiteren Trendverlauf die Bullen weiterhin davon abhalten zurückzukehren, könnten die Bären mit dem Schließen der Kurslücke bei 15.128,11 bis 15.178,07 Punkten und dem Unterbieten der wichtigen Entscheidungszone auf Wochenbasis die mittelfristige Abwärtskorrektur in einen mittelfristigen Abwärtstrend ausweiten.

Schaffen es die Bären den DAX unter die wichtige Punktezone bei 14.970 bis 15.065 Punkten auf Wochenbasis zu drücken, könnten die Bären die mittelfristige Abwärtskorrektur ausweiten und als nächstes Kursziel die Punktezone bei 14.650 bis 14.709 Punkten auf die Speisekarte setzen, gefolgt von der 14.445 Punktemarke und 14.121,07 Punktemarke.

Langfristig: Aus Sicht der Bären wäre es wichtig die wichtige Punktezone bei 14.970 bis 15.065,30 Punkten auf Monatsbasis zurückzuerobern, um die Gefahr zu erhöhen eine langfristige Abwärtskorrektur zu etablieren. Solange die Bären es nicht auf Monatsbasis schaffen diese wichtige Punktezone aus der langfristigen Zeiteinheit zu unterbieten, befinden sich die Bären weiterhin im Trendnachteil in der langfristigen Zeiteinheit.


Fazit

Wir haben euch wie gewohnt im Chart Varianten eingezeichnet. Wir präferieren weiterhin die Variante eins (V1). Die Variante zwei (V2) wird erst dann in der langfristigen Zeiteinheit aktiviert, sobald die 14.970 bis 15.065 Punktemarke auf Monatsbasis im Trend unterschritten worden ist.


KI Quiny

Informationen von unserer künstlichen Intelligenz Quiny:
Keine Änderung: Die Bären sind wieder mit Gebrüll auf dem Parkett zurück und wollen den Markt weiter in der intakten mittelfristigen Abwärtskorrektur festhalten. Die Dauer der Korrektur kann aus den Ergebnissen unserer künstlichen Intelligenz noch bis Mitte November andauern. Im Fokus sind aktuell die intakten mittelfristigen Abwärtskorrekturen der einzelnen Aktienwerte. Wir, das Boersenpaar, achten aktuell verstärkt auf den Monatsschlusskurs in den jeweiligen Aktienanalysen und dem aktuellen Stand der jeweiligen iBattery.

Die Informationen unserer künstlichsten Intelligenz steht unseren Mitgliedern in den Live-Watchlists mit 225 Aktienwerten zur Verfügung.


Trendsituation DAX 40

BOERSENPAAR-TRENDAMPEL:

BOERSENPAAR-TRENDAMPEL:
Kurzfristig:ROT
Mittelfristig:ROT
Langfristig:GELB



Interne Trendsituation des DAX 40:

Die Interne Trendsituation des DOW JONES, DAX 40 und von insgesamt 225 Aktienwerten werden unseren Mitgliedern im Mitgliederbereich Live in unserer künstlichen Intelligenz Quiny als Information angezeigt.



Künstliche Intelligenz Live Watchlist für Premium Mitglieder Sei vorbereitet für den nächsten Trend.

Unser Premium Mitgliederbereich ist exklusiv für unsere Community eröffnet. Dort zeigen wir euch unsere Live-Watchlist mit bereits 225 Aktienwerten. Unsere Kursziele für die inneren Werte werden Live publiziert und stetig Live verwaltet. Die Liste zeigt uns die Trends in der mittelfristigen und langfristigen Zeiteinheit, die nächsten Kursziele und die Möglichkeiten sowie auch die Risiken auf. Dadurch ist es uns möglich, Positionen aufzustocken oder Teilverkäufe zu generieren. Unsere Mitglieder bekommen dadurch Rückenwind für ihre eigenen getroffenen Aussagen. Unsere Analysen sind Up to date!

Im Durchschnitt werden pro Woche 3 bis 4 iAnalytics Analysen veröffentlicht, die umfassend die fundamentale Entwicklung des Aktienunternehmens sowie die strategische Einordnung in Chance und Risiko umfassen.

Bei Fragen zu unserem Premium Abonnement oder zu unseren Premium Aktienanalysen sowie zu unserer künstlichen Intelligenz Quiny kommt gerne immer auf uns zu.



Schlusswort

Wir sehen den DAX kurzfristig und mittelfristig „weiterhin“ negativ, solange bis der Punkteraum bei 15.950 bis 16.116 Punkten auf Wochenbasis überboten worden ist. Langfristig sehen wir den DAX noch neutral, solange bis die 15.065 Punktemarke auf Monatsbasis unterboten oder die 16.116 Punktemarke überboten worden ist.


Euer Boersenpaar
Bernd & Laura

Premium Analysen für Mitglieder

Profitiere von unseren fundierten Premium Analysen und sei mit uns immer einen Schritt voraus.

Neue Aktienanalysen

Der Handel mit Derivaten und Hebelprodukten bergen hohe Risiken und ist nicht für jeden Händler geeignet. Ein Händler kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen