Aktienextreme sind auch schön!

Hallo Liebe Börsenfreunde,
vor gut acht Wochen waren alle noch sehr euphorisch und kauften an Höchstständen. Nun hat die Musik aufgehört zu spielen und wer unsere Beiträge verfolgt hat merkt nun, dass die meisten Anleger im Moment nicht wissen wohin mit sich und ihrem Handeln. Sie gehen völlig irrational Nachkauforders ein, ohne eine klare Struktur ihres Portfolios zu haben. ⠀

Die Frage, die sich dabei stellt, sind beide Extreme gerechtfertigt. Als wir nach oben gefahren sind hat jeder gesagt, „ja der Trump wird nur twittern und dann ist der Markt höher“. Es war ganz normal das der Markt nur eine Richtung kannte. Doch nun lernen die meisten Anleger erstmalig hautnah, einen Bärenmarkt kennen und was es heißt einen Stop Loss zu haben. Denn innerhalb von 13 Handelstagen wäre dann nicht die Jahresperformance 2019 weg. Wir warnten schon frühzeitig das uns eine Korrektur in der ersten Jahreshälfte ins Haus geflattert kommen wird. Wer unsere Analyse gelesen hat konnte Schadensbegrenzung betreiben.

Doch nun stellen sich die meisten Frage wie geht man mit diesen beiden Aktien-Extremen am besten um?
Das Foto das wir euch zeigen ist bei unserer letzten Reise entstanden, an den Dünen von Stockton Australien, als wir entlang der Central Coast gereist sind. Es zeigt auch zwei Extreme, 1. das sehr starke Meer und 2. einer der größten Dünnen der Erde. Doch trotz dieser beiden sehr schönen Extremen ist es möglich einen Spaziergang zu machen und die Landschaft zu genießen und sich sicher zu fühlen. Denn ihr solltet wissen was an der Börse in den nächsten Quartalen zu tun ist und was noch kommen kann.

  1. In welche Richtung ist mein Portfolio ausgerichtet. Kontrollieren + Gewichtung der Branche + Zukunftschance⠀
  2. Beachtet das die Realwirtschaft bisher noch keine Zahlen der aktuell laufenden Krise veröffentlich hat, dass was wir aktuell sehen ist die Einpreisung einer möglichen Rezession.
  3. Sollte es zu einer Abkühlung der Wirtschaft kommen und dadurch zu Kreditausfällen könnte dies zu einer neuen Finanzkrise führen.
  4. Haltet euch an eurer Handelsstrategie, auch im Bärenmarkt.

Euer Boersenpaar 
Bernd & Laura

PREMIUM ANALYSEN FÜR MITGLIEDER​

Profitiere von unseren Premium Analysen und sei mit uns immer einen Schritt voraus.

Weitere Beiträge