SMA Solar Technology Aktienanalyse

SMA Solar Technology Aktienanalyse

SMA Solar Technology Aktienanalyse

SMA Solar – und Tesla? Lesen!

Liebe Börsenfreunde,
wir haben euch in einer Fast Check Analyse die SMA Solar kostenlos aufbereitet.


Vorstellung des Unternehmens:

Die SMA Solar Technology AG (ursprünglich für „System-, Mess- und Anlagentechnik“) mit Hauptsitz im nordhessischen Niestetal, ist einer der weltweit umsatzstärksten und deutschlandweit bekanntesten Hersteller von Wechselrichtern für Photovoltaikanlagen mit Netzeinspeisung, netzunabhängiger Einspeisung sowie Backup-Betrieben. Das Unternehmen ist mit Niederlassungen in insgesamt 18 Ländern vertreten. Die SMA Solar Technology AG entstand – ebenso wie die im März 2017 veräußerte SMA Railway Technology GmbH – aus der ehemaligen SMA Technologie AG.

Ausblick:

Im Jahr 2022 sollen bereits eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen unterwegs sein und zu 80 Prozent Zuhause geladen werden. SMA hat darauf direkt reagiert und im September auf die Entwicklung des SMA EV Charger hingewiesen. Dieser kann mittels Sonnenenergie optimiert das E-Auto- laden.

Das nordhessische TecDax-Unternehmen kooperiert bereits seit 2016 mit Tesla. SMA hilft dabei mit Produkten für den Stromspeicher für das Eigenheim herzustellen. Konkret liefert SMA Solar bereits seit März 2016 einen speziell für die Tesla Powerwall angefertigten Wechselrichter, der den Gleichstrom aus der Batterie des US-Konzerns in haushalts- und netztauglichen Wechselstrom umwandelt. Diese Technik ist nötig, um Akkus zu laden und zu entladen. Produkte wie TESLA POWERWALL 13,5 KWH + SMA SUNNY TRIPOWER + SMA SUNNY HOME MANAGER 2.0 sind nur einige die aus dem Hause des SMA Solar Unternehmens kommen.

Die Fundamentaldaten des Unternehmens lassen aber noch auf einen bestätigten Trend warten, das Jahr 2019 war erstmalig besser. Doch noch ist kein roter Faden in den Geschäftstätigkeiten zu erkennen, dass es nachhaltig für Jahrzehnte nach oben gehen könnte. Deshalb ist die SMA Solar Aktie erst einmal in den mittelfristigen Trend einzuordnen.


SMA Solar Technology Aktienanalyse:

Der langfristige Abwärtstrend der SMA Solar besteht bereits seit dem Jahr 2010, das Allzeittief konnte die SMA Solar im Jahr 2015 ausbilden, bei einem Preis von 10,275 €. Bedenkt man dabei, dass das bereits notierte und taxierte Allzeithoch bei 106,70 € liegt, befand sich die SMA Solar am Tiefpunkt in einem Drawdown von 90,37 %. Seit diesem Allzeittief befindet sich die SMA Solar bereits seit 5 Jahren in einer mittelfristigen bis langfristigen Seitwärtsphase. Doch es könnte nun Stimmung in die SMA Solar hineinkommen. Die SMA Solar hat mit dem Übertrumpfen des Hochs vom 13.01.2020 bei 40,00 € ein höheres Hoch ausbilden können. Es ist nun die offenstehende Frage, ob dieser Preisschub nach oben nachhaltig sein wird.

Sollte die SMA Solar die Preismarke von 44,60 € nachhaltig auf Wochenbasis überschreiten, können sich die Bullen so langsam aus dem Stall trauen. Es könnte sich dann eine mittelfristige bis langfristige Aufwärtskorrektur etablieren. Das erste Kursziel wäre die 57,80 € mit einer Rendite von 29,60 %. Sollte diese Marke nachhaltig auf Wochen- und Monatsbasis überschritten werden, könnte die SMA Solar sogar bis auf 84,50-86,00 € weiter steigen. Wichtig dafür sind aber, dass die Fundamentaldaten diesen Trend untermauern.
Sollten die Bären dies aber unterbinden wollen, geht es runter, und das schnell. Sollte nämlich die Preismarke von 35,298 € und im Weiteren dann die 30,70 € unterschritten werden, könnten die Bären mit Wucht zurückkommen und die SMA Solar auf den Preis von 20,85 € hinunter drücken.

Wir präferieren die Variante 1. solange nicht die 35,298 € nachhaltig auf Wochenbasis unterboten wurde.


Informationen:

  • Marktkapitalisierung in Mrd. € 1,34⠀
  • Anzahl Aktien in Mio. 34,70
  • Dividende 2020 in € 0,09
  • WKN: A0DJ6J
  • ISIN: DE000A0DJ6J9


Wir sehen die SMA Solar Technology kurzfristig positiv und mittelfristig neutral solange nicht die Entscheidung über der Marke von 44,60 € gefallen ist. Langfristig sehen wir das Unternehmen fundamental und technisch noch angeschlagen, mit einem Hoffnungsblick auf die Fundamentaldaten und der nachhaltigen Überschreitung der im Text genannten Zone. Sollte der DAX irgendwann mal 40-stellig (DAX40) werden, würden wir uns freuen, wenn es eines Tages die SMA Solar in den DAX schafft.⠀

Euer Boersenpaar
Laura & Bernd 

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Premium analysen

Profitieren Sie von unseren Premium Analysen

Empfohlene Beiträge

Der Handel mit Futures, Forex und CFDs birgt hohe Risiken und ist nicht für jeden Trader geeignet. Ein Trader kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen