Traton SE – Aktienanalyse

Traton SE - Aktienanalyse

Traton SE Aktienanalyse

Traton SE – LKW-Antriebe (Wasserstoff & Elektromobiltät)

Liebe Börsenfreunde,
es geht weiter in der 10xDNA Woche, heute möchten wir euch einen Wert vorstellen, den eigentlich kaum jemand in Deutschland auf dem Radar hat. Aufgrund dessen, dass wir in unser Fundamentalanalyse uns immer die Geschäftsberichte durchlesen, ist uns dieses Unternehmen von der VW Gruppe aufgefallen. Es entwickelt sich sehr stark als ein Vorreiter in Sachen Antriebe weiter.

Traton SE mit Sitz in München ist mit ihren Marken MAN, Scania und Volkswagen Caminhões e Ônibus und RIO ein börsennotierter Nutzfahrzeug- und Bushersteller, der mehrheitlich der Volkswagen AG gehört. Seit dem 28. Juni 2019 ist die Aktie der Gesellschaft an der Frankfurter und Stockholmer Börse notiert.
Das Unternehmen hat es vor in der Zukunft seine Sparte im Bereich Wasserstoff und Elektromobilität auszuweiten und könnte gerade im europäischen Raum ein stiller Vorreiter werden. Fast keiner hat dieses Unternehmen gerade richtig auf dem Radar. Deshalb sehen wir dieses Unternehmen mit einem guten Chancen-Risiko-Verhältnis.

TRATON CEO Renschler: „In den nächsten zehn bis 15 Jahren könnte jeder dritte Lkw und Bus unserer Marken mit alternativen Antrieben fahren – die meisten davon voll elektrisch.“


Traton SE Aktienanalyse:

Die Traton SE befindet sich seit ihrer Börsennotierung in einem langfristigen Abwärtstrend. Dieser langfristige Abwärtstrend fand am 19.03.2020 bei 11,00 € eine Pausierung. Seit dieser Pausierung befindet sich die Traton SE in einer mittelfristigen und etablieren Aufwärtskorrektur. Mit dem Hoch vom 09.06.2020 bei 19,74 € wurde auch die mittelfristige Abwärtskorrektur pausiert. Es läuft seitdem die Entscheidung, ob der mittelfristige Abwärtstrend sich weiter etablieren kann oder ob die mittelfristige Korrektur das Ende findet und den langfristigen Abwärtstrend wieder aufnimmt. Aus diesem Grund sind aktuell 2 Marken einer wichtigen Bedeutung zu widmen. Sollten die 19,20 € nachhaltig auf Wochenbasis überschritten werden, könnte die Variante 1. am Laufen sein und die Traton bis auf ein Niveau von 23,82€ hinauf drücken.
Sollten aber die 17,15 € unterboten werden, ist damit zu rechnen, dass die kurzfristige Korrektur noch weiter an Strecke nach unten gewinnen kann. Wichtig für die noch bestehende mittelfristige Aufwärtskorrektur ist es, dass die 14,32-14,80 € nicht nachhaltig unterboten wird. Sollte dies auf Wochenbasis geschehen, könnten die Bären die Traton bis unter das Jahrestief 2020 drücken.

Wir haben euch in dem Chart-Bild wie gewohnt zwei Szenarien mit V1 und V2 eingezeichnet. Beachtet bitte dort die Widerstände, Unterstützungen und Zielzonen!
Wir präferieren aktuell die Variante 1., solange nicht die Preismarke von 17,15 € nachhaltig auf Wochenbasis unterschritten worden ist.


Informationen:

  • Marktkapitalisierung in Mrd. € 8,95⠀
  • Anzahl Aktien in Mio. 500
  • Dividende 2020 in EUR: 0,23
  • WKN: TRAT0N
  • SIN: DE000TRAT0N7 ⠀


Wir sehen die Traton SE für 2020 mit einem guten Chancen-Risiko-Verhältnis. Kurzfristig und mittelfristig positiv, solange bis die 15,804 € nicht nachhaltig unterboten wurde und langfristig negativ, solange nicht die 23,82€ nachhaltig überschritten worden ist. Achtet auf die Marken!

Euer Boersenpaar
Bernd & Laura

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Premium analysen

Profitieren Sie von unseren Premium Analysen

Empfohlene Beiträge

Der Handel mit Futures, Forex und CFDs birgt hohe Risiken und ist nicht für jeden Trader geeignet. Ein Trader kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen