DAX Analyse – KW 18

DAX Analyse – KW 18

Inhalt

DAX Analyse - KW 18 | Technische Analyse | Boersenpaar

DAX Analyse – Seitwärtsphase

Liebe Börsenfreunde,
der DAX hat sich seit unserer letzten Analyse nicht viel bewegt.
Die Bullenfalle hat nach wie vor Bestand, bevor wir nachhaltig komplett hochfahren sollten, wird noch ein Abwärtsbein ausgebildet. Der DAX möchte aktuell nicht weiter hoch oder runter, stattdessen läuft er nun bereits seit 3,5 Wochen seitwärts.

Technische Analyse:

Wie bereits in unserer letzten Analyse geschrieben sind die 10.775 ein Hindernis für den DAX, um weiter zu steigen. Sollte dieses Hindernis überwunden werden ist das GAP die nächste Anlaufstelle für den DAX bei 11.032-11.447 Punkten. Noch aber ist keine Entscheidung gefallen, dass bedeutet wir packen wieder unsere „Inside BOX – iBOX“ aus. Kenner wissen, wird die Box nach oben verlassen, ist das abzutragende Kursziel die Höhe der BOX. Sollte aber die BOX nachhaltig nach unten verlassen werden, ist das Ziel auch durch die Höhe der Box zu vermessen und abzutragen.

Verlauf:⠀
Beachtet das Hoch bei 10.820 Punkten. Wird dieses überboten, ist der Angriff auf das GAP und sogar die Schließung der Kurslücke auf der Speisekarte des DAX. Sollte aber der DAX das Tief bei 10.198 unterbieten sind die Bären zurück und möchten den DAX abverkaufen bis zunächst auf 9.626.⠀
Wie bereits in den letzten Analysen geschrieben, sollten wir über das Hoch bei 10.820 steigen – dann könnten wir uns in einen definierten Aufwärtstrend befinden – eher nicht! Verkauft er aber ab bis unter die Marke von 9.337, befinden wir wieder im Abwärtstrend.⠀

Wir haben euch wie gewohnt die Varianten eingezeichnet. Wir präferieren die Variante 2. solange kein höheres Hoch ausgebildet wurde!⠀

BOERSENPAAR-TRENDAMPEL:⠀
kurzfristig Grün;
mittelfristig GELB;
langfristig GELB⠀
⠀⠀
Wir sehen den DAX kurzfristig positiv, mittelfristig negativ. Langfristig neutral.

Diese Woche ist wieder die Zinsentscheidung der Federal Reserve (FED) an der Reihe und es könnte wieder heißen: „Don’t fight the FED!“

Es heißt jetzt Geduld zu bewahren mit der Seitwärtsphase. Und diese dann nach der Ausbruchsrichtung zu handeln.


Euer Boersenpaar
Bernd & Laura


Der Handel mit Futures, Forex und CFDs birgt hohe Risiken und ist nicht für jeden Trader geeignet. Ein Trader kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen

Premium analysen Für Mitglieder

Profitiere von unseren fundierten Premium Analysen und sei mit uns immer einen Schritt voraus.

Weitere Beiträge

Der Handel mit Derivaten und Hebelprodukten bergen hohe Risiken und ist nicht für jeden Händler geeignet. Ein Händler kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen