DAX Analyse – KW 21

DAX Analyse – KW 21

Inhalt

DAX Analyse – 1 zu 0 für die Bären!

Liebe Börsenfreunde,
die beschriebene lange Leine der Bären zu den Bullen hat sich in dieser Handelswoche aufgelöst. Der DAX ist aus seinem bearishen Keil nach unten ausgebrochen mit zwei GAPs, wovon er eins bereits wieder geschlossen hat. Die Handelswoche geht eindeutig zugunsten der Bären aus. Aber war es das schon oder kommt noch mehr?

Technische Analyse:

Es gilt weiterhin: Der Trend ändert sich von sinkend auf steigend, wenn wir ein höheres Tief auf Wochenbasis fertig konstruiert haben. (Variante 1.) Es könnte ein markantes höheres Tief in der Zone von 9.337-9.841 ausgebildet werden, um dann über das Hoch vom 30.04.2020 bei 11.235 zu steigen. Sollte dies geschehen sein könnten wir uns in einem Impuls nach oben befinden – Eher nicht!

Die komplexe Korrektur könnte sein Ende gefunden haben. Der DAX könnte mit dem Ausbruch aus dem Keil und mit dem tieferen Tief auf Tagesbasis:

  • I. Eine Abwärtskorrektur des Aufwärtsweges vom Tief 2020 nun gestartet haben oder
  • II. einen neuen Impuls nach unten gestartet haben.

Diese beiden Szenarien haben erst dann keinen Bestand mehr, wenn der DAX über das Hoch bei 10.986 fahren würde, ohne vorher das Tief bei 10.160 unterboten zu haben. Gestoppt hat den DAX am Abverkauf nur das noch offenstehende GAP bei 10.160 Punkten. Das bedeutet die Schlinge um den DAX zieht sich immer weiter zu. Es heißt nun gespannt abwarten wie lang sich das zweite Bein entwickeln wird.

Wir gehen immer noch mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit davon aus, dass das zweite Abwärtsbein an einer der aktuell eingezeichneten Zonen halten könnte, um dann in die Variante 1 hinein zu starten, solange die 9.337 nicht unterboten wurde.

Wir haben euch wie gewohnt die Varianten eingezeichnet. Wir präferieren die Variante 1.

BOERSENPAAR-TRENDAMPEL:

  • kurzfristig ROT
  • mittelfristig ROT
  • langfristig NEUTRAL

Wir sehen den DAX kurzfristig negativ, mittelfristig negativ. Langfristig neutral, solange nicht die 10.986 überboten wurde, ohne vorher das Tief bei 10.160 heraus genommen zu haben.

Euer Boersenpaar
Bernd & Laura


Der Handel mit Futures, Forex und CFDs birgt hohe Risiken und ist nicht für jeden Trader geeignet. Ein Trader kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen

Premium analysen Für Mitglieder

Profitiere von unseren fundierten Premium Analysen und sei mit uns immer einen Schritt voraus.

Weitere Beiträge

Der Handel mit Derivaten und Hebelprodukten bergen hohe Risiken und ist nicht für jeden Händler geeignet. Ein Händler kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen