DAX Analyse – KW 4

DAX Analyse - KW 4

DAX Analyse – KW 4

Liebe Börsenfreunde,
vielen herzlichen Dank für die zahlreiche Teilnahme an unserem letzten Livestream in YouTube.
Wie bereits in YouTube mitgeteilt steht aktuell die Entscheidung im DAX an. Mit dem heutigen Abverkauf in kurzfristiger Zeiteinheit könnte der DAX einen Schritt auf eine Korrektur gemacht haben.

Wer den Livestream verpasst hat, kann diesen nachschauen und herzlich gerne nächsten Sonntag einschalten. Wir sind jeden Sonntag LIVE in Youtube und Instagram, immer am Sonntag um 19:00 Uhr. Dort gehen wir dann live mit euch die wichtigsten Märkte, sowie Aktien, Rohstoffe und Währungen durch und geben euch die Informationen für die nächste Handelswoche mit auf dem Weg.

Das Allzeithoch aus der KW 1 konnte der DAX auch in der vergangenen Handelswoche nicht nochmals an testen.
Wichtig: Deshalb ist für die aktuell laufende Handelswoche wichtig, dass die benannten Marken zwar vom DAX auf Tagesbasis unterschritten werden dürfen, jedoch sollten diese nicht auf Wochenbasis unterschritten werden.

In unserer Live-Watchlist sind aktuell verstärkt die Bären am Tanzen. Die Bullen zeigen die ersten Schwächen. Die anbahnende Korrektur könnte begonnen haben, die nächsten Schritte im DAX sind fortan mit einem scharfen Blick von uns zu begutachten. Weiterhin ist es für uns wichtig die Hausaufgaben des Portfolios zu machen.


Interne Trendsituation des DAX:

Seitwärtsbewegung: Aktuell befinden sich 17 Werte in einer Seitwärtsbewegung. Das sind 5 mehr als in der vergangenen Woche.

Aufwärtstrend: 2 Werte befinden sich im DAX aktuell in einem Aufwärtstrend. Das sind 7 weniger als in der vergangenen Woche.

Abwärtstrend: Die restlichen 11 Werte sind aktuell in einem Abwärtstrend.
Es sind 2 Werte hinzugekommen, die ihren Abwärtstrend aktuell etabliert haben.

Welche Aktienwerte es sein könnten und welche möglichen Kursziele die Trends anfahren könnten, erfahrt ihr wie gewohnt bei uns im Premium Bereich in unserer Live-Watchlist.


DAX Analyse – KW 4

Bären Szenario: 

Wichtig für die Bullen war und ist es, dass die Preiszone bei 13.718,78 Punkten nicht nachhaltig auf Wochenbasis unterboten wird. Sollte diese Preiszone nachhaltig unterboten werden, könnten die Bären weiterhin an Kraft gewinnen und die Bullen zurück in unsere altbekannte Red-Zone, 13.249,01 – 13.460, drücken.
Die Bären haben in der letzten Handelswoche zwar diese Zone an getestet, aber noch nicht nachhaltig unterboten. Sollte es zum einen nachhaltigen Unterbieten dieser Zone kommen, könnte die Red-Zone als nächstes angefahren werden.


Bullen Szenario: 

Die Bullen sind in Bedrängnis. Damit die Bullen wieder an Kraft gewinnen können, sollten sie auf dem direkten Weg die Preiszone von 13.990 Punkten im DAX zurückerobern. Sollte das den Bullen gelingen und daraufhin auch die Herausnahme des Allzeithochs bei 14.131,52 Punkten, könnten die Bullen die nächsten Kursziele anfahren. Die nächsten Kursziele liegen dann im Trend bei 14.294 und dann die 14.440, sowie 14.750 Punkten.


Widerstandszone Red-Zone: (keine Änderung)

Zitiert aus den letzten Analysen:

„Sollte der DAX in den nächsten Wochen bis Monaten korrigieren wird die Red-Zone wieder sehr wichtig für den DAX. Diese Zone ist als Pufferzone der Bullen einzuordnen. Sollte die Pufferzone nach unten nachhaltig unterboten werden, läuft der DAX Gefahr weiter und heftiger abverkauft zu werden.“


Langfristiger Trend: (weiterhin keine Änderung)

Unsere genannte Befürwortung den DAX bis zu den Wahlen nochmals ein Stockwerk tiefer zu sehen ist wie erwartet und vor bereits 11 Wochen prognostiziert eingetroffen. Wir haben unser „ideales Tief“ für einen langfristigen Aufwärtstrend bekommen. Wichtig ist nun, dass die langfristigen und die mittelfristigen Bullen nicht die Zone von 12.150 Punkten unterschreiten. Denn wie bereits vor Wochen geschrieben, kann der DAX von einem markanten Tief entspannt nach oben durchstarten, um die Marke von 13.990 Punkten, 14.440 Punkten und 14.970 Punkten ins Visier zu nehmen.


Fazit:

DAX Analyse – KW 4

Die Variante 1. präferieren wir auch weiterhin für die nächste Handelswoche, mit den obenstehenden Kriterien.

Spätestens wenn die Red-Zone nachhaltig unterboten wird, nimmt Variante 2. unsere Priorität ein.


Anmerkungen bleiben bestehen seit der KW 1

Quiny sagt uns bereits für die KW 1, dass die Wahrscheinlichkeit von 63 % zyklisch und trendtechnisch besteht, dass wir in den kommenden Wochen in eine mittelfristige Korrektur laufen könnten. Das sind 4 Prozentpunkte weniger als noch in der letzten Woche.

Aus unseren Analysen gehen wir weiter von einer in der KW 4 einsetzenden anfänglichen Korrektur aus. Die könnte nun wie bereits seit 5 Wochen kommuniziert eintreffen. Noch aber ist die kurzfristige Korrektur nicht etabliert. Deshalb wird der Freitagsschlusskurs von uns eine hohe Aufmerksamkeit gewidmet. Der Markt könnte verstärkt unter Druck kommen. Deshalb ist es weiterhin sehr wichtig, für uns jetzt sehr nah am Markt zu sein. Die Struktur des Marktes seit heute einen mittelfristigen Abverkauf. Dies könnte sich im Laufe der Woche verstärken.


Unsere künstliche Intelligenz Quiny, und unsere Analysen im Anleihe Markt, in den Währungen und auch in den Partner Märkten lässt diese Hypothese für Januar bestärkt zu, dass wir vor einer kurz- bis mittelfristigen Korrektur stehen. Noch ist aber keine Trendumkehr in Sicht, es bahnt sich aber eine Korrektur an.

Unsere Quiny sagte, wie bereits in der letzten Handelswoche, dass die inneren Werte an Stärke und im laufenden Trend am Volumen weiter verlieren könnten. Das bedeutet weiterhin für uns aufmerksam in die anstehende Berichtssaison zu gehen. Wie bereits oben erwähnt drücken aktuell nur noch 2 Werte den DAX nach oben.

Die aktuell 90 Werte der Live-Watchlist steht unseren Mitgliedern live als Information zur Verfügung.


BOERSENPAAR-TRENDAMPEL:

  • Kurzfristig: ROT (Änderung)
  • Mittelfristig: GELB / ROT (ÄNDERUNG)
  • Langfristig: GRÜN


Live-Watchlist – für 
Premium Mitglieder (Sei dabei!)

Unser Premium Mitgliederbereich ist exklusiv für unsere Community eröffnet. Dort zeigen wir euch unsere Live-Watchlist mit bereits 90 Aktienwerten. Unsere Kursziele für die inneren Werte werden Live publiziert und stetig Live verwaltet. Die Liste zeigt uns die Trends, die nächsten Kursziele und Möglichkeiten, sowie auch die Risiken auf.

Dadurch ist es uns möglich, Positionen aufzustocken oder Teilverkäufe zu generieren.

Bei Fragen zu unserem Premium Abonnement oder zu unseren Premium Aktienanalysen kommt gerne immer auf uns zu. Zudem gibt es einmal in der Woche eine große Fundamentalanalyse und technische Analyse. Sie umfasste in der letzten Analyse über 26 DIN-A4-Seiten einer kompletten Unternehmensbewertung.


Wir sehen den DAX kurzfristig negativ und mittelfristig noch neutral solange nicht die Preismarke von 13100 nachhaltig unterboten worden ist. Langfristig sehen wir den DAX positiv. Wir lassen den Trend laufen und erwarten ab Mitte bis Ende Januar weiterhin einen Rücksetzer.

Euer Boersenpaar
Bernd & Laura

PREMIUM ANALYSEN FÜR MITGLIEDER​

Profitiert von unseren Premium Analysen

Empfohlene Beiträge

Der Handel mit Futures, Forex und CFDs birgt hohe Risiken und ist nicht für jeden Trader geeignet. Ein Trader kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen

Premium analysen Für Mitglieder

Profitiere von unseren wissenschaftlich fundierten Premium Analysen und sei mit uns immer einen Schritt voraus.