DAX Analyse – KW 4

DAX – Im Schneckentempo zum Brexit.

Liebe Börsenfreunde,
der Showdown hält inne! Die Bullen und Bären werden sich in den nächsten Handelstagen einigen wohin die Reise hingeht. 36,2 Punkte standen wir bereits vor dem alten Allzeithoch aus dem Jahre 2018. Oder besser gesagt, es sind bereits 500 Handelstage vergangen, als wir das letzte Mal ein Allzeithoch hatten.⠀

In der Kalenderwoche 4 konnte sich der DAX nur noch 36,2 Punkte unter seinem Allzeithoch 2018 heranschleichen. Das Weltwirtschaftsforum dieses Jahr in Davos hat den DAX auch nicht durchgeschüttelt wie die Jahre zuvor. Das bedeutet, weiterhin geduldig darauf warten, dass wir das Allzeithoch herausnehmen. Es gibt aktuell keine Anzeichen einer Trendumkehr. Wichtig wird der Brexit nächste Woche, sowie die letzte Tranche Geldflut der FED in den Repo-Markt.⠀

Die zwei untenstehenden Marken definieren die Handelsrange. Sollten wir diese Handelsrange verlassen ist dies wegweisend für die nächste Trendbewegung, innerhalb der Handelsrange verliert man nur Zeit und Nerven:⠀
1.) 13.560 ⠀
2.) 13.362

Technische Analyse:⠀
Der Trend ist intakt. Doch die Bullen machen die ersten Zeichen der Ermüdung. Es fallen die ersten Trendwenden in den unteren Zeiteinheiten an! Es kann als Pause der Bullen interpretiert werden. Das Allzeithoch sollte immer noch als nächstes Ziel eingeplant werden, die Chancen stehen 78,6% für die Bullen. Wann gibt es Steak auf dem Grill? Wenn das gemachte GAP (Kurslücke) von 13.362-13.334 Punkten geschlossen wird und die Marke von 13.295 nachhaltig unterboten wird. Spätestens dann ist damit zu rechnen, dass wir eine mittelfristige Korrektur am laufen haben.

Wie bereits seit Monaten geschrieben, sind wir auf dem Weg zum Allzeithoch, bevor wir in eine Korrektur abtauchen könnten. Wird aber das Tief bei 13.443 und 13.362 nacheinander vorher unterboten und das GAP darauffolgend geschlossen muss mit einem Abverkauf bis auf die Marke von 13.300 bis max. 13.000 gerechnet werden. Wie gewohnt haben wir euch 2 Varianten eingezeichnet, V1 (grün) & V2 (rot). Wir präferieren aktuell immer noch die Variante 1 (V1) mit den obenstehenden Kriterien.

Euer Boersenpaar
Bernd & Laura


Der Handel mit Futures, Forex und CFDs birgt hohe Risiken und ist nicht für jeden Trader geeignet. Ein Trader kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen

PREMIUM ANALYSEN FÜR MITGLIEDER​

Profitiert von unseren Premium Analysen

Empfohlene Beiträge

Der Handel mit Futures, Forex und CFDs birgt hohe Risiken und ist nicht für jeden Trader geeignet. Ein Trader kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen

Premium analysen Für Mitglieder

Profitiere von unseren wissenschaftlich fundierten Premium Analysen und sei mit uns immer einen Schritt voraus.