Novartis mit Gewinnrückgang vierten Quartal – Umbaukosten belasten


Novartis mit Gewinnrückgang vierten Quartal – Umbaukosten belasten

Novartis Quartalszahlen

Der schweizerische Pharmakonzern Novartis hat im vierten Quartal 2022 einen Umsatz von 12,69 Mrd. USD verzeichnet, ein Rückgang um 4,07 % gegenüber dem Vorjahr. Der operative Gewinn sank infolge höherer Restrukturierungskosten auf 1,95 Mrd. USD von 2,56 Mrd. USD im Vorjahr.

Unter dem Strich verzeichnete Novartis ein Nettogewinn von 1,47 Mrd. USD, verglichen mit 16,31 Mrd. USD im Vorjahr 2021. Im Vorjahr hatte noch der Verkauf des Anteils an Roche für einen Gewinnsprung den gesorgt. Belastet wurde das Ergebnis vor allem durch den Konzernumbau, der auch auf die internationale Expansion abzielt. Novartis möchte in den USA Marktanteile erobern und damit das Wachstum ankurbeln.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Novartis ein Umsatzwachstum ohne das Generikageschäft Sandoz, das in der zweiten Jahreshälfte ausgegliedert werden soll, im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich.

Zudem soll die Dividende von 3,10 CHF auf 3,20 CHF je Aktie steigen, wie das Unternehmen mitteilte.

Quelle: Investor Relations des Unternehmens

Boersenpaar Premium Aktienanalysen

Premium Analysen für Mitglieder

Profitiere von unseren fundierten Aktienanalysen.

  • Bereits über 200 Aktienwerte in unserer Live-Watchlist auf einen Blick
  • Permanente Updates mit unseren aktuellen Trendinformationen und Kurszielen
  • Wöchentlich ausführliche fundamentale und technische Aktienanalysen
  • Über 200 aktuelle Aktienanalysen
  • Premium Bereich nur für Mitglieder
  • Monatlich kündbar

Weitere Beiträge

Die Rentenlücke

Die Rentenlücke

Die Rentenlücke Die Rentenlücke auch Versorgungslücke genannt, ist allgemein die Differenz zwischen dem letzten Nettoeinkommen

Mehr →