Siemens Energy verbucht Nettoverlust von 598 Mio. EUR


Siemens Energy verbucht Nettoverlust von 598 Mio. EUR

Siemens Energy Quartalszahlen

Siemens Energy hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022/23 den Verlust im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt, aufgrund der bereits bekannten Verluste bei der spanischen Windenergietochter Siemens Gamesa. Damit belief sich der Nettoverlust im ersten Quartal des Geschäftsjahres auf 598 Mio. EUR.

Der Umsatz hingegen wuchs um 18,60 % auf 7,06 Mrd. EUR gegenüber dem Vorjahresquartal. Auch die Auftragslage war weiterhin stark. Das Auftragsvolumen beläuft sich damit aktuell auf 12,73 Mrd. EUR, verglichen mit 8,33 Mrd. EUR im Vorjahreszeitraum.

Zudem plant Siemens Energy eine Kapitalmaßnahme von maximal 1,5 Mrd. EUR zur Refinanzierung der Komplettübernahme von Siemens Gamesa. Bislang verfügt Siemens Energy über 97,59 % aller Siemens-Gamesa-Aktien. Das endgültige Delisting von Siemens Gamesa werde voraussichtlich am 10. Februar stattfinden.

Für das laufende Geschäftsjahr wird wegen der vermehrt aufgetretenen Garantiefälle bei der spanischen Windturbinentochter Gamesa ein Fehlbetrag auf dem Niveau des Vorjahres erwartet, das bei 647 Mio. EUR lag. Das Unternehmen erwartet zudem das im Geschäftsjahr 2024/2025 wieder schwarze Zahlen geschrieben werde. Wie die Aussichten für das Geschäftsjahr 2023/24 seien, werde noch überprüft.

Quelle: Investor Relations des Unternehmens

Siemens Energy Aktie

Siemens Energy Aktienanalyse

Jetzt unsere aktuelle iAnalytics Analyse lesen.

Weitere Beiträge

Rating Börsenwissen

Rating

Was ist ein Rating? Ein Rating ist eine Bewertung oder Beurteilung der Kreditwürdigkeit oder Bonität

Mehr →