S&P 500 Analyse – KW 28

S&P 500 Analyse

S&P 500 – Der S&P500 ist am Jahresziel 2021 angekommen!

Liebe Börsenfreunde,

wir halten euch jedes Wochenende in unserem Boersenpaar LiveTalk am Sonntag um 19:00 Uhr auf Instagram und YouTube über den S&P 500 auf dem Laufenden. Unsere präferierte Variante 1. konnte sich bereits seit Ende Oktober 2020 weiterhin etablieren.
Unser gesetztes Kursziel von 4.350 – 4.380 Punkten konnte erfolgreich vom S&P 500 abgeholt werden. Die Monatsbasis wird den weiteren Trendverlauf verstärkt mitentscheiden.

Wie bereits in unserer letzten Analyse geschrieben legte der S&P 500 vom 30.10.2020 eine enorm schnelle Wegstrecke nach oben zurück. Die aktuelle Trendstrecke beträgt 1.159,74 Punkte oder 35,86 % bis zum Jahreshoch 2021 bei 4.393,68 Punkten.
Die Jahresperformance, bemessen vom Schlusskurs 2020, liegt aktuell bei 17,73 % oder 661,64 Punkten. Das aktuelle Allzeithoch des S&P 500 liegt bei 4.393,68 Punkten. Der Trend ist weiterhin intakt, aber der Trend ist nicht mehr sehr stark in seiner Geschwindigkeit ausgeprägt.

Die aktuelle Jahresperformance des S&P 500 liegt weiterhin, über der 20-jährigen durchschnittlichen Performance von 8,18 %. Der Durchschnitt vom S&P 500 ist bemessen auf die letzten 15 Jahre.

Wir gehen jedes Wochenende für euch Live auf den S&P 500 ein, damit ihr einen Einblick hinter die Kulissen von uns als selbstständige Finanzmarktanalysten bekommt. Besucht uns herzlich im Livestream und stellt uns eure Fragen am Sonntag um 19:00 Uhr auf YouTube und Instagram.

S&P500 Analyse - KW 28


Technische Analyse – S&P 500 Analyse – KW 28

Der kurz- und mittelfristige Trend ist wie erwartet weiter gekrabbelt. In unserer letzten Analyse schrieben wir: „Schaffen es die Bullen den S&P 500 zwei Wochen lang über der Punktemarke von 4.280 Punkten zu halten, ist das nächste Ziel, die Zone bei 4.350 – 4.380 Punkten gesetzt.“

Diese Punktezone war eine sehr wichtige Zone auf den weiteren Verlauf nach oben. Als Nächstes ist es wichtig, dass der S&P 500 auf Wochen- und Monatsbasis diese Zone von 4.350 – 4.380 Punkten zu Überpreisen. Sollte er dies nicht schaffen, könnte er eine Trendumkehr einleiten und damit eine kurz- bis mittelfristige Korrektur starten. Das bedeutet, kommen die Bären vermehrt auf das Spielfeld zurück und drücken den S&P 500 unter das Tief bei 4.289,37 Punkten und im weiteren Verlauf unter die Marke von 4.225 Punkten, könnten die Bären als erstes Kursziel die wichtige Marke von 4.113 Punkten anfahren. Sollte die 4.113 Punkte auf Wochenbasis unterboten werden, könnte der S&P 500 bis auf 4.035 und 3.945 Punkte abverkauft werden.

Die langfristigen Investoren sollten sich weiterhin die wichtige Marke bei 3594,92 Punkten notieren. Diese Marke kann entscheidend sein für den langfristigen Trend. Sollte diese Marke auf Wochenbasis unterboten werden, gehen die letzten großen Elefanten von der Wasserstelle weg.


Wir haben euch wie gewohnt die Varianten eingezeichnet. Wir präferieren aktuell, wie bereits in den Livestream in den letzten Wochen mitgeteilt, die Variante 1. Seit dieser Analyse gibt es bereits neue Kursziele, die aber mit einer vorgelagerten Korrektur und mit den oben genannten Kriterien einhergehen! ABSICHERN!

In unserem Premium Bereich wurden bereits in unserer KI Live-Watchlist Kursziele von einigen Werten ausgerufen, die für uns eine höchste Priorität haben. Vor allem lohnt es sich bei einigen Werten nun vermehrt auf die Lauer zu legen. Die Technologiewerte, die in den letzten Wochen noch sehr gut gelaufen sind, könnten nun mit der anlaufenden Berichtssaison vermehrt unter Druck geraten.

Profitiere von unserer langjährigen Erfahrung als Finanzmarktanalysten und verpasse keinen Trend mehr unterstützt von unserer künstlichen Intelligenz.


Fazit:

Wir sehen den S&P 500 kurzfristig und mittelfristig neutral, solange nicht die 4.380 Punktemarke nachhaltig auf Monatsbasis überschritten worden ist. Langfristig sehen wir den S&P 500 positiv, haben aber im Hinterkopf, dass wir, sofern wir den Raum bei 4.350 – 4.380 Punkten nicht nachhaltig auf Monatsbasis übersteigen, eine mittelfristige Korrektur starten könnten, die auch den langfristigen Trend zum Pausieren bringen könnte


Euer Boersenpaar
Bernd & Laura

PREMIUM ANALYSEN FÜR MITGLIEDER​

Profitiere von unseren Premium Analysen und sei mit uns immer einen Schritt voraus.

Weitere Beiträge

Der Handel mit Futures, Forex und CFDs birgt hohe Risiken und ist nicht für jeden Trader geeignet. Ein Trader kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen