DAX Analyse – KW 30

DAX Analyse – KW 30

Inhalt

DAX Analyse - KW 30

Die Bullen wollen zur 16.000 im DAX

DAX Vorwort

Liebe Börsenfreunde,

die vergangene Handelswoche war geprägt von einem sehr starken Auftakt der Bären. Mit einen Down-GAP (einer genierten Kurslücke nach unten) begann die Handelswoche am Montag. In der Spitze war der DAX bei Minus von -3,19 % an einem Handelstag, dass entsprach ein Minus von 495,69 Punkten. Bedenkt man dabei, dass sich der DAX aktuell bei 15.000 befindet und nicht bei 8.000 oder 9.000, erscheinen die 495,69 Punkte nicht mehr viel aber bei einem DAX Stand von 9.000 wäre das ein Minus von 5,51 % und bei 8.000 Minus 6,19 % gewesen. Aus diesem Grund ist es wichtig die Situation des Abverkaufs immer richtig in seine Trendstärke einzuordnen.

Die Seitwärtsbewegung des DAX, die sich in der Handelspanne von 15.391,50 bis 15.717,00 Punkten bewegt, konnte innerhalb der Handelswoche nach unten verlassen werden. Aufgehalten worden ist der DAX an der wichtigen Widerstandszone bei 15.065 Punkten. Das Wochentief notierte bei 15.048,56 Punkten. Das bedeutet ferner, die Widerstandzone hat weiterhin eine sehr hohe Bedeutung im Trendverlauf und wird weiterhin als wichtige Unterstützung der Bullen von uns eingeordnet.

Diese Seitwärtsbewegung die im Raum von 15.391,50 bis 15.717,00 Punkten befindet, hat weiterhin Bestand und könnte für den weiteren Trendverlauf, wie bereits in den vorherigen Analysen geschrieben, eine sehr hohe Priorität besitzen.

Aus diesem Grund wird auch die weitere Trendentscheidung vom Ausgang dieser Seitwärtsphase stark beeinflusst werden.

Die Bären haben am Anfang der Woche den Aufstand geprobt, wurden aber von den Bullen in den folgenden Handelstagen bis zum Wochenschlusskurs wieder zurück in die Seitwärtsphase verjagt.

Die Variante 1. ist weiterhin intakt.

DAX Verlauf

Der DAX verläuft immer noch in unserer präferierten Variante 1.

Jahresperformance DAX 2021

Allzeithoch: 15.810,68 Punkte
Performance: 1.950,51 Punkte
Performance: 14,22 %


Die inneren Werte des DAX sind sehr volatil in den vergangenen Handelswochen geworden. Sie kämpfen weiterhin vereinzelt den Aufwärtstrend weiterfortzuführen. Das macht sich auch weiterhin bemerkbar im Index, der von seinen inneren Aktienwerten bewegt wird und damit auch abhängig ist. Die starken Impulse bleiben weiterhin aktuell auf der breiten Front aus. Die meisten Schwergewichte pausieren auch weiterhin in ihren Trends, wie bereits in den letzten 15 Wochen.

Unsere künstliche Intelligenz Quiny überwacht alle DAX Aktienwerte. Welche Trends und welche Kursziele aktuell in den inneren Werten des DAX angefahren werden können, seht ihr 24/7 Live in unserer KI Watchlist.

In unserer Live-Watchlist & Trendliste befinden sich 139 Aktientitel, die konstant Live von unserer lieben KI Quiny überwacht werden. Einmalig für Privatanleger, Updates Live über Trends und Kursziele zu erhalten! Kommende Woche werden wir wieder ein Update und damit Wartungsarbeiten in unserer künstlichen Intelligenz durchführen. Wir erweiterten die Auswahl der europäischen Aktien.


Boersenpaar Marktausblick

Seit über einem halben Jahr sind wir jedes Wochenende am Sonntag mit zahlreichen Börsianerinnen und Börsianer im Livestream und besprechen über eine Stunde die Weltmärkte und die wichtigsten Informationen für die kommende Handelswoche. Wer unseren Livestream verpasst hat, kann diesen nachschauen und herzlich gerne nächsten Sonntag ab 19:00 Uhr einschalten oder sich die Informationen von den bereits gehaltenen Streams anschauen.


Orderflow

Aktuelle Ableitung aus dem Orderflow:
Der Orderflow hat sich im Vergleich zu den letzten Handelstagen nicht verändert. Er befindet sich weiterhin im durchschnittlichen Bereich. Dies kann eine anstehende Veränderung im Trendverlauf generieren. Der Vergleich bezieht sich auf den Orderflow der letzten 18 Handelswochen.


DAX Analyse – KW 30

Die Bullen und die Bären belauern sich nicht mehr, sie kämpfen um die Entscheidung des Trends. Das bedeutet, es ist mit einem Impuls in den kommenden Handelstagen zu rechnen.

Wer gewinnt, wird den weiteren Trendverlauf sehr stark beeinflussen. Aus diesem Grund haben wir weiterhin die Seitwärtsphase, in Gelb eingezeichnet, auf die zu achten ist. Innerhalb dieser Zone, wie bereits in der letzten Analyse geschrieben, ist der weitere Trendverlauf entscheidend. Aktuell ist der mittelfristige Trend in einer Seitwärtsbewegung zwischen 15.391,50 Punkten bis 15.717 Punkten. Sollte diese Handelszone nachhaltig auf Wochenbasis verlassen werden, könnte ein Impuls im Trendverlauf ausgebildet werden.


DAX Bullen Szenario

Die Bullen ließen wie erwartet die ersten Schwächen zu und schienen nicht nur müde zu sein, sondern sie waren es auch. Doch mit dem weiteren Wochenverlauf konnten die Bullen die Bären nochmals davon abhalten eine mittelfristige Korrektur zu etablieren. Der Widerstandsbereich bei 14.970 – 15.065 Punkten bietet den Bullen die wichtigste Unterstützungszone in der kurz- bis mittelfristigen Zeiteinheit. Sollte diese Zone nachhaltig auf Wochenbasis unterboten werden, könnten die Bären ungemütlich werden. Das bedeutet für die Bullen, sollten sie auf dem direkten Weg, ohne nochmals die Zone bei 15.391,50 Punkten unterboten zu haben, direkt über die Marke von 15.717,00 Punkten aufsteigen, um dann nachhaltig über das Allzeithoch bei 15.810,68 Punkten zu steigen. Schaffen die Bullen diese Trendstrecke können, die Bullen das nächste Kursziel bei 15.870 Punkten abholen, gefolgt von der 15.990 und der 16.116.

Betrachtet man das aktuell gehandelte Volumen, ist dies mit äußerster Vorsicht zu betrachten. Von der langen Trendstrecke in diesem Jahr ist diese Seitwärtsphase weiterhin als ungesund einzustufen. Zwar ist das Volumen innerhalb der Aufwärtstrends in den kleinen Zeiteinheiten geprägt von einem stärkeren Volumen der Bullen, getreu nach dem Motto wir wollen hoch zu den 16.000 Punkten, aber aktuell reichte dies noch nicht aus, um diese Seitwärtsphase nachhaltig zu verlassen.

Wichtig: Solange keine bestätigte Umkehr in der mittelfristigen Zeiteinheit ausgebildet worden ist, bleibt der Aufwärtstrend intakt. Das heißt, schaffen es die Bullen nachhaltig über die Preismarke von 15.717 Punkten auf Wochenbasis, sind die nächsten Kursziele die 15.870 und die 15.990 (16k).

Wir sagen weiterhin:
Trotzdem ist der Trend intakt, wer sich gegen den übergeordneten Trend stellt, läuft Gefahr.“

  • 15.220 (check am 06.04.2021)
  • 15.355 (check am 16.04.2021)
  • 15.520 (check am 18.05.2021)
  • 15.717 (check am 07.06.2021)
  • 15.870 (offen)
  • 15.990 (offen)
  • 16.116 (offen)

DAX Bären Szenario

Die Bären greifen nicht nur mehr an, sie haben die ersten Resultate sprechen lassen. Der Abverkauf war ein Kräftemessen der Bullen. Schaffen es die Bären nachhaltig unter den Raum von 14.970 – 15.065 Punkten. Könnten die Bären in Bedrängnis kommen. Es könnte dann eine kurz- bis mittelfristige Korrektur beginnen. Die Bären haben in fünf Handelswochen aufeinander an einem Donnerstag im Handelsverlauf und am Freitag ab 14:00 Uhr verstärkt angegriffen. Dieser Angriff erfolgte erstmalig an einen Montag, was für eine Änderung des Trendverlaufs der Großen Elefanten (Investoren) deuten könnte. Wichtig für die mittelfristige Zeiteinheit ist weiterhin die wichtige Unterstützungszone bei 14.963 – 15.065 Punkten. Sollte diese nachhaltig unterboten werden, könnte die Variante 2. seine Präferenz aktivieren.

In diesem Jahr konnten die Bullen im DAX bereits sechs Mal die Bären von dieser wichtigen Punktezone fernhalten, damit sie diese nicht nachhaltig unterbieten.

Wir sagen weiterhin:

Sollten die Bären es schaffen, nachhaltig auf Wochenbasis unter die Punktemarke von 15.309 und im Weiteren unter die Punktemarke von 15.065 zu preisen, könnte eine mittelfristige Korrektur seinen Anfang genommen haben. Die wichtigste Unterstützung der Bullen ist weiterhin die 15.065 Punktemarke. Schaffen die Bären den DAX unter die Punktemarke zu drücken, könnte dies den DAX offiziell in die mittelfristige Korrektur hineindrücken. Das erste Kursziel wäre dann die 14.693 und im Weiteren die 14.060 Punktemarke.

Das bedeutet ferner, die Punktemarke von 14.970 – 15.065 ist im DAX die aktuell wichtige Zone für die Bullen aus dem kurz- bis mittelfristigen Zeitraum. Sollte diese Zone nachhaltig auf Wochenbasis unterboten werden, könnten die ersten mittelfristigen Bären anfangen auf das Spielfeld kommen. Sollte die Zone nachhaltig unterboten werden, könnte die erste Zielzone, die 14.621 Punktemarke und im Weiteren dann die 14.060 Punktemarke angefahren werden. Wichtig ist die Nachhaltigkeit der Kursziele auf Wochenbasis.


Fazit

Seit der KW 46 aus dem Jahr 2020 mit dem damaligen Wortlaut: „Damit sind die Kriterien für die Variante 1. eingetreten. Aus diesem Grund präferieren wir die Variante 1. mit den genannten Kriterien.“ Die Variante 1. präferieren wir auch weiterhin für die nächste Handelswoche, sofern nicht die wichtige Widerstandszone auf Wochenbasis unterboten worden ist mit den obenstehenden Kriterien.


KI Quiny

Informationen von unserer künstlichen Intelligenz Quiny:
Das Volumen ist in 21 von 30 DAX Titeln geringer als im Quartal 1. 2021.

In Bezug auf die kommenden Bundestagswahlen und den Olympischen Sommerspielen, gibt es eine Saisonalität zu beachten. Wir haben zu den Bundestagswahlen eine Zyklen-Analyse veröffentlicht.
Mehr Informationen dazu in unserem Premium Bereich. Die aktuell 139 Werte der Live-Watchlist stehen unseren Mitgliedern live als Information zur Verfügung und beinhalten bereits die aufwendige Zyklen-Analyse für dieses Handelsjahr als Kriterien in der Datenbank.


Trendsituation

Kurzfristig befindet sich der DAX in einem Aufwärtstrend. Mittelfristig könnte der DAX in der kommenden Handelswoche eine Entscheidung ausbilden, der den mittelfristigen Trend in einen Aufwärtstrend etablieren könnte. Die wichtigste Punktemarke der mittelfristigen Zeiteinheit ist die 15.065. Für die langfristigen Bullen sind weiterhin die 13.860 Bulls vs. Bear Punktemarke und der Widerstandsbereich „Red Zone“ bei 13.249 – 13.460 Punkten, die wichtigsten Marken im Aufwärtstrend.


BOERSENPAAR-TRENDAMPEL: (Änderung)

  • Kurzfristig: GRÜN
  • Mittelfristig: GELB
  • Langfristig: GRÜN

Interne Trendsituation des DAX 30: (Änderung)

Abwärtstrend 7 Werte (Letzte Handelswoche 9)
Seitwärtstrend 15 Werte (Letzte Handelswoche 9)
Aufwärtstrend 8 Werte (Letzte Handelswoche 12)


Live-Watchlist – für Premium Mitglieder (Sei dabei!)

Unser Premium Mitgliederbereich ist exklusiv für unsere Community eröffnet. Dort zeigen wir euch unsere Live-Watchlist mit bereits 139 Aktienwerten. Unsere Kursziele für die inneren Werte werden Live publiziert und stetig Live verwaltet. Die Liste zeigt uns die Trends, die nächsten Kursziele und die Möglichkeiten sowie auch die Risiken auf. Dadurch ist es uns möglich, Positionen aufzustocken oder Teilverkäufe zu generieren. Unsere Mitglieder bekommen dadurch Rückenwind für ihre eigenen getroffenen Aussagen. Unsere Analysen sind Up to date!


Zudem gibt es einmal in der Woche eine große Fundamentalanalyse und Technische Analyse. Sie umfasste in der letzten Analyse über 26 DIN-A4-Seiten einer umfassenden Unternehmensbewertung, die es erlauben ein Basisportfolio aufzubauen. Bei Fragen zu unserem Premium Abonnement oder zu unseren Premium Aktienanalysen kommt gerne immer auf uns zu.


Neueste Analysen:

  • Caterpillar
  • TSMC 台灣積體電路製
  • Plug Power
  • Logistik Aktien
  • Sea Ltd.
  • Colgate-Palmolive
  • Johnson & Johnson
  • Infineon
  • Nordex
  • OMV
  • Delivery Hero
  • Siemens Gamesa
  • Fiverr
  • Sinopec Corp
  • Gold Analyse
  • Metro AG
  • Total SE
  • Boeing
  • Airbnb
  • Vonovia SE
  • MTU Aero Engines
  • SMA Solar Technology
  • Beyond Meat
  • VISA Inc.
  • Deutsche Börse
  • PepsiCo
  • Samsung SDI
  • The Walt Disney
  • Puma
  • Nike
  • TeamViewer
  • SIXT



Wir sehen den DAX kurzfristig und mittelfristig weiterhin neutral, solange bis die 15.717 überboten worden ist oder die Punktemarke von 15391,50 nachhaltig unterboten worden. Langfristig sehen wir den DAX weiterhin positiv.


Euer Boersenpaar
Bernd & Laura

Premium analysen Für Mitglieder

Profitiere von unseren fundierten Premium Analysen und sei mit uns immer einen Schritt voraus.

Weitere Beiträge

Der Handel mit Derivaten und Hebelprodukten bergen hohe Risiken und ist nicht für jeden Händler geeignet. Ein Händler kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen