DAX Analyse – KW 37

DAX Analyse - KW 37

DAX Analyse – KW 37

Inhalt

DAX Analyse - KW 37

DAX Analyse – KW 37

Hin und her macht Taschen leer!

Liebe Börsenfreunde,
die amerikanischen Märkte sind im Abwärtstrend-Modus und der DAX schaut wie auch im Aufwärtstrend der letzten Monate den anderen Indizes hinterher. Er macht zwar den Tanz nach oben und nach unten mit, aber durch die inneren Werte kommt er nicht wirklich zum Zuge. Die Sektorenrotation kann den DAX aktuell noch sehr gut stabilisieren, so dass der größere Abverkauf bisher nicht stattfinden konnte. Stattdessen ist der DAX nach dem kurzfristigen Abwärtstrend nach oben durchgestartet und unsere immer noch präferierte Variante 1 hat immer noch bestand.


Technische DAX Analyse:

Der DAX verhält sich wie ein kleines Kind der seine Grenzen zwar immer wieder testet aber nicht nachhaltig bisher auf Wochenbasis überschritten hat. Er konnte das Hoch und auch das Tief unterschreiten, dies aber nicht nachhaltig halten. Aus diesem Grund ist aktuell weiterhin mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass die Variante 1. an Fahrt gewinnen kann.

Sollte der DAX auf Wochenbasis die 13.460 Punktemarke überschreiten, kann er endlich nach oben durchstarten zum Allzeithoch, dass bei 13.795 Punkten liegt. Sollte er aber die 12.754 nachhaltig auf Wochenbasis unterschreiten, ist erhöhter Verkaufsdruck im Markt.
Der Abverkauf hätte das erste Zielkurs bei 12.517 Punkten und dann die 11.850 Punkten. Der Aufwärtstrend hätte das erste Kursziel bei 13.600 Punkten und dann bei 13.990 Punkten.

Wir haben im Chart, auf Wochenbasis einen aufsteigenden Keil eingezeichnet. Dieser Keil könnte trendbestätigend sein, doch dafür bedarf es von den amerikanischen Märkten erhöhten Rückenwind. Aus technischer Sicht schwächelt am meisten der S&P500. Dies könnte den DAX nochmals die Party nach oben vermiesen. Sollte der S&P500 an Beschleunigung nach unten gewinnen, wird es auch zwangsläufig den DAX kurz vor der Ziellinie (ATH) hinunterreisen.

Es stehen die Tendenzen besser das der DAX nach oben durchstartet. Wir präferieren weiterhin die Variante 1. Sollte das obenstehende Szenario auf Wochenbasis eintreffen, gilt sofort die Variante 2., mit den obenstehenden Kriterien.


BOERSENPAAR-TRENDAMPEL

kurzfristig GELB
mittelfristig GELB
langfristig GRÜN


Wir sehen den DAX kurzfristig und mittelfristig neutral. Aktuell läuft die Entscheidung und der Re-Test des Dreiecks ist zum wiederholten Mal in der letzten Handelswoche geschehen. Langfristig sehen wir den DAX positiv, solange nicht die 11.957 unterboten worden ist.

Morgen ist die EZB an der Reihe, es wird mit keiner Änderung gerechnet, doch Christine Lagarde,  Präsidentin der Europäischen Zentralbank, ist immer für eine Überraschung bereit.

Euer Boersenpaar
Bernd & Laura

Premium analysen Für Mitglieder

Profitiere von unseren fundierten Premium Analysen und sei mit uns immer einen Schritt voraus.

Weitere Beiträge

Der Handel mit Derivaten und Hebelprodukten bergen hohe Risiken und ist nicht für jeden Händler geeignet. Ein Händler kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen