DAX Analyse – KW 42

DAX Analyse - KW 42

Inhalt

Der DAX ist träge bis zu den US-Wahlen 2020

DAX Analyse – KW 42


Liebe Börsenfreunde,
die inneren Werte des DAX halten ihn oben, dass ist einerseits gut andererseits könnte dies aber auch die Ruhe vor einem Sturm sein. Wer drückte diese Woche den DAX nach oben? Es waren die BASF, die Continental, die Siemens, die Adidas, die Deutsche Post AG, die Henkel und die Merck. Alle anderen Werte würden den DAX, von seiner inneren Struktur, gerne eher einen auf den Deckel geben oder weiterhin pausieren in ihrer Seitwärtsphase. Aber aktuell sind es die genannten Werte, die zumindest in der letzten Handelswoche den DAX gesichert und ihn unter der Berücksichtigung der Gewichtung des DAX etwas nach oben gehievt haben.


Wie könnte es nun weiter gehen?

Die wenigen Werte machen sich gerade impulsförmig nach oben auf, dies könnte zu einer Kettenreaktion führen. Sollte dies aber mit keiner Nachhaltigkeit geschehen, könnte das Kartenhaus der inneren Werte in sich zusammenfallen. Das würde zwangsläufig zu einem impulsartigen Abverkauf führen. Rückenwind bekommt der DAX von den amerikanischen Indizes sowie auch von den asiatischen, die sich aktuell auch stabilisieren. Für die nächste Woche heißt es die Hausaufgaben im Portfolio machen und die Werte, in denen sich nun ein Aufwärtstrend entwickelt hat, ggf. absichern und im Weiteren aufstocken.

Wir sind weiterhin guten Mutes, dass wir zyklisch gesehen, wenn die unten genannten Marken halten, ab Mitte November in die allbekannte Weihnachtsrallye bis Nikolaus durchstarten werden. Ein Gruß an dieser Stelle geht an Katja D. raus, wir haben die Weihnachtsrallye uns zu Weihnachten bestellt.


Technische Analyse:

DAX Analyse – KW 42

Unsere Erwartung von letzter Woche, dass der DAX seine Aufwärtskorrektur fortführen wird, hat sich bestätigt. Die 13k wurden angefahren und übertrumpft.
Der kurzfristige Trend befindet sich mit dem Überschreiten des Hochs vom 28.09.2020 bei 12.873 in einem kurzfristigen Aufwärtstrend. Wichtig! Für diesen Aufwärtstrend ist es wichtig, dass die Punktemarke von 13.116, dem Tief der Periode vom 18.09.2020, nachhaltig überschritten wird. Sollte dies den Bullen im Aufwärtstrend gelingen, dann könnte sich ein mittelfristiger Trend entwickeln. Solange der DAX zwischen der Marke von 13.116 und 12.737 befindet (taxiert), ist im mittelfristigen Trend weiterhin die Füße still zu halten.

Es heißt nicht umsonst: „Nicht den Tag vor dem Abend loben.“

Das bedeutet der DAX muss sich von dieser Seitwärtsphase befreien. Alles in dieser genannten Handelsrange von 12.737 – 13.116 Punkten ist mit Vorsicht zu genießen. 


Wie geht es weiter:

Deshalb heißt es für die kommende Handelswoche – wie bereits in den letzten Analysen angemerkt: Sollte der DAX es schaffen die Marke von 12.998 nachhaltig auf Wochenbasis zu überschreiten, befindet sich der DAX in der Anfangsphase eines neuen Aufwärtstrends im kurz- und mittelfristigen Zeitfenster. Die Wahrscheinlichkeit erhöht sich sobald die Marke von 13.116 Punkten überschritten wird.

Wir präferieren aktuell aus Vorsichtmaßnahmen vor den US-Wahlen keiner dieser beiden gezeigten Varianten und warten die Entscheidung der genannten Punktemarken im DAX ab. Wir würden es weiterhin befürworten den DAX bis zu den Wahlen nochmals ein Stockwerk tiefer zu sehen. Von diesem Niveau aus, eines markanten Markttiefs, kann der DAX dann entspannter nach oben durchstarten, um die Marke von 13.990 Punkten und 14.440 Punkten in Visier zu nehmen.


BOERSENPAAR-TRENDAMPEL

  • kurzfristig GRÜN (Änderung)
  • mittelfristig GELB (Änderung)
  • langfristig GELB


Wir sehen den DAX kurzfristig positiv und mittelfristig neutral. Langfristig sehen wir den DAX positiv, solange nicht die 11.957 unterboten worden ist.


Euer Boersenpaar
Bernd & Laura

PREMIUM ANALYSEN FÜR MITGLIEDER​

Profitiere von unseren Premium Analysen und sei mit uns immer einen Schritt voraus.

Weitere Beiträge

Der Handel mit Futures, Forex und CFDs birgt hohe Risiken und ist nicht für jeden Trader geeignet. Ein Trader kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen