DAX Analyse – KW 46

DAX Analyse - KW 46

DAX Analyse – KW 46

Inhalt

DAX Analyse - KW 46

DAX Analyse – KW 46 – Sind wir in der Weihnachtsrallye?

Liebe Börsenfreunde,
die letzten Handelstage ging es hoch her an der Börse. Unsere Variante 1 konnte sich vollends entfalten und viele in der Community haben sich bei uns bedankt. Das freut uns immer sehr, wenn unsere Analysen euch helfen, genau das ist unser Ziel – die Aktienkultur in Deutschland zu stärken.
Wie geht es aber nun weiter nach diesem rasanten Anstieg im DAX von 1.766 Punkten oder 15,42 % innerhalb von 9 Handelstagen.

Die inneren Werte des DAX haben ihre Sektoren-Rotation weitgehend abgeschlossen. Die Leichtgewichte im DAX sind nun am Drücker. Wer schiebt den DAX aktuell am stärksten? Aktuell drücken im Trend die Adidas, BASF, Bayer, Siemens, die Daimler und die Linde. Alle anderen sind genau zu beobachten. Vorsicht ist gerade bei Delivery Hero gegeben, bei der Münchener Rück und der Deutsche Wohnen, auch bei der SAP ist die Sache noch nicht ausgestanden.
Ab Sonntag, den 15.11.2020 gibt es jeden Tag zu allen 30 DAX Werten Updates zum Trend und zum nächsten Kursziel in unseren Premium Bereich. Damit bekommt ihr einen direkten Einblick in unser Dual Analytics System und könnt die Werte vom DAX direkt mitverfolgen.


Welche Termine stehen uns noch dieses Jahr auf dem Handelsplan:

  • der letzte große Verfall steht uns im Dezember noch bevor
  • die Weihnachtsrallye
  • die Handelsgespräche mit dem Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland mit der Europäischen Union
  • Weihnachten und das Abflachen des Volumens zu Weihnachten


Auf alle Themen werden wir in unserem Premium Bereich auf unser Homepage ab Sonntagabend jede Woche exklusiv berichten. Denn eine DAX Analyse kostet uns zwei Tage Analysezeit, aus diesem Grund können wir nicht mehr alle Details for free rausgeben, ihr versteht das alle. Dennoch wird eine verkürzte Version der DAX Analyse weiterhin jede Woche erscheinen und eine längere im Premium Bereich für uns Boersenpaar Mitglieder. Freut euch deshalb auf unseren exklusiven Bereich.


Technische Analyse:

Ist der DAX in einer Weihnachtsrallye?
Wir sagen solange er nicht seinen Rücksetzer mit Bravour bestanden hat und dann das Hoch vom 09.11.2020 bei 13.297 Punkten herausgenommen hat, sitzt der DAX zwar schon auf dem Weihnachtsschlitten aber die Renntiere sind noch nicht vor dem Schlitten gespannt. Wie oben erwähnt haben die inneren Werte ein großes Potenzial den DAX bis auf 13.733 Punkte direkt anzuheben, obwohl eine große Anzahl der DAX Werte, im gleichen Moment am sinken sind. Dennoch bedarf es auch bei den inneren Werten eine kurze Erholung, damit der DAX eine Sprungschanze für seinen Weihnachtsschlitten nutzen kann, um dann auf über 14.000 Punkte anzusteigen. Deshalb gehen wir solange der DAX nicht die rote eingezeichnete Zone nachhaltig überwunden hat, mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit davon aus, dass er die eingezeichnete Bulls vs. Bears Zone kurz- bis mittelfristig testen möchte. An dieser Stelle ist eine erhöhte kumulierte Volumen-Zone beim DAX vorhanden. Aus diesem Grund steht es zu 64 %, dass der DAX diese nochmals anlaufen wird, bevor er dann steigen wird.


Kurzfristiger bis mittelfristiger Trend:

Sollten die Bären stark genug sein und den DAX unter die Punktemarke von 12.825 Punkten zu drücken, könnten die Bären ihn sogar bis auf die Marke von 12.150 hinunter drücken. Aber eins nach dem anderen.
Der Paukenschlag der Bullen war in der letzten Handelswoche nicht zu überhören, dass müssen die Bären erst einmal verdauen. Deshalb lassen wir unsere Gewinne laufen und stocken ggf. auf.
Sollte die Red-Zone von 13.220 – 13.460 Punkten nachhaltig überwunden werden, ist der Himmel fast offen und wir können das Ziel von 13.614, 13.733 und 13.990 Punkten anfahren. Wichtig dafür ist das nachhaltige Überwinden der Red-Zone.


Langfristiger Trend:

Unsere genannte Befürwortung den DAX bis zu den Wahlen nochmals ein Stockwerk tiefer zu sehen ist wie erwartet und vor bereits 7 Wochen prognostiziert eingetroffen. Der Schritt wurde in der vorletzten Handelswoche gemacht und wir haben unser „ideales Tief“ für einen langfristigen Aufwärtstrend bekommen. Wichtig ist nun, dass die langfristigen und die mittelfristigen Bullen nicht die Zone von 12.150 unterschreiten. Denn wie bereits vor Wochen geschrieben, kann der DAX von einem markanten Tief entspannt nach oben durchstarten, um die Marke von 13.990 Punkten, 14.440 Punkten und 14.970 Punkten ins Visier zu nehmen.

Wir präferieren aus den genannten Kriterien aus unseren letzten Analysen die Variante 2., die Vorsichtmaßnahme waren die noch nicht entschiedenen US-Wahlen, die nun schon wieder Schnee von gestern sind „and The Show Must Go On“.

Es war abzuwarten, wie sich die die Unterstützungszone entwickeln wird. Sie ist um 2 Handelstage verfrüht direkt für die Bullen entschieden worden (damit aber immer noch eine Punktlandung nach gut 2 Monaten Prognosen für solch ein markantes Tief). Damit sind die Kriterien für die Variante 1. eingetreten. Aus diesem Grund präfieren wird die Variante 1. mit den genannten Kriterien.

Mehr dazu am Wochenende wie gewohnt in unserem Livestream um 19:00 Uhr auf YouTube. Dann gibt es wieder die Details zu den Einzelwerten!


BOERSENPAAR-TRENDAMPEL:
  • kurzfristig GELB (Änderung)
  • mittelfristig GRÜN (Änderung)
  • langfristig GRÜN (Änderung)


Wir sehen den DAX kurzfristig negativ und mittelfristig positiv. Langfristig sehen wir den DAX positiv. Wir eröffnen im langfristigen Depot aktuell noch keine neuen Positionen, bzw. rollen diese aus der mittelfristigen Trendebene in die langfristige Trendebene. Wir warten das Durchatmen ab und ziehen unsere Stopps nach.

Bei Fragen zu unseren Premium Abonnement oder zu unseren Premium Aktien Analysen kommt gerne immer auf uns zu.


Euer Boersenpaar
Bernd & Laura

Premium analysen Für Mitglieder

Profitiere von unseren fundierten Premium Analysen und sei mit uns immer einen Schritt voraus.

Weitere Beiträge

Der Handel mit Derivaten und Hebelprodukten bergen hohe Risiken und ist nicht für jeden Händler geeignet. Ein Händler kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen