DAX Analyse – KW 50

DAX Analyse – KW 50

Inhalt

DAX – Die Rentiere befinden sich nun in der zweiten Adventswoche.

Liebe Börsenfreunde,
der DAXi macht den Anschein, dass er nach oben möchte. Frage: Möchten das auch seine inneren Werte? Aktuell bilden 5 innere Werte eine Flagge aus. Sollten diese Flaggen alle nach oben ausbrechen, könnte es den DAX über das ATH heben. Sollten diese Flaggen sich aber auflösen, könnte es den DAX in eine größere Korrektur rein senken. •
Information:
Das aktuelle Jahreshoch befindet sich immer bei bei 13.374.
Warnsignale: Divergenz im MACD, der wenige Umsatz, die Seitwärtsbewegung die sich nach unten neigt und tiefere Tiefs.

Wie geht es weiter?
Wir sagten: Wenn wir den Monatsschlusskurs über der 13k absolvieren, ist die Wahrscheinlichkeit gegeben, dass wir die grau markierten Ziele im Chart zyklisch abholen könnten. Das bedeutet, im Dezember könnte noch ein neues zum ATH kommen.

Technische Analyse:
Es gilt mit einer hohen Wahrscheinlichkeit für die kommende Woche, wird das Jahreshoch 2019 rausgenommen, ohne vorher das Tief bei 13.043 zu unterschreiten, fahren wir zur Zielzone B.X und dann zum Allzeithoch (ATH), das bei 13.596 liegt.
Wie bereits letzte Woche geschildert, wenn das Tief zuerst herausgenommen wird fahren wir die Zielzone 1. an. Dies ist auch geschehen. Für die kommende Woche ergeben sich nun zwei Szenarien. Es wird sehr spannend! Wird die Zone über 13.218 auf Schlusskurs übertrumpft und dann im weiteren die Zone 13.278, steht die Zielzone 2. sowie Zielzone 3. auf dem Speiseplan der Bullen. Scheitert aber die aktuell laufende Bewegung nach oben und das Tief bei 13.008 wird heraus genommen, wird die Zielzone 2. und die Zielzone 3. der Bären angefahren.

Trends:
H1–Long
H4– Neutral
Daily-Neutral
Weekly–Long
Monthly–Long

Wir sagten für die letzte Woche: Für eine Weihnachtsendrally benötigen wir ein Durchatmen, dies ist auch geschehen. Nun könnten für die restlichen Handelstage das Jahreshochs und das ATH zu Weihnachten unter dem Baum liegen. Es sei denn, das Tief bei 12.927 wird nicht nochmals unterschritten, dann ist das Szenario hinfällig.

Euer boersenpaar
Laura & Bernd



Der Handel mit Futures, Forex und CFDs birgt hohe Risiken und ist nicht für jeden Trader geeignet. Ein Trader kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen

Premium analysen Für Mitglieder

Profitiere von unseren fundierten Premium Analysen und sei mit uns immer einen Schritt voraus.

Weitere Beiträge

Der Handel mit Derivaten und Hebelprodukten bergen hohe Risiken und ist nicht für jeden Händler geeignet. Ein Händler kann möglicherweise mehr Geld als das eingesetzte Kapital verlieren. Risikokapital ist das Geld, das bei dessen Verlust keine Änderung der Finanzsituation mit sich bringt bzw. keinen Einfluss auf das Leben des Betroffenen entfaltet. Für den Handel sollte nur Risikokapital verwendet werden. Eine in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Gewinne. Testimonials, die auf dieser Website erscheinen, sind nicht repräsentativ für andere Kunden und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Erfolge. Weitere Informationen